zurück

Lösungen für den POS

Die B2B-Messe spoga+gafa 2017 hat auch in diesem Jahr ihr Versprechen gehalten: Mehrwerte bieten. Mehr Emotionalität, mehr Qualität, mehr Themen – das hatten sich die Veranstaltungsplaner der Koelnmesse zum Ziel gesetzt.

Auf der diesjährigen Spoga+gafa zeigten die Hersteller verschiedene Ansätze für das PoS im stationären Handel
Auf der diesjährigen Spoga+gafa zeigten die Hersteller verschiedene Ansätze für das PoS im stationären Handel
Foto: Markus Howest

Die 39.000 Besucher aus 113 Ländern inspirieren, ihnen Lösungen aufzeigen – das hat die um eine weitere Ausstellungshalle vergrößerte Gartenmesse vis-á-vis des Doms erreicht. Vor allem die fünf Green Solutions Islands, die konkrete Lösungen für Gartencenter und Baumärkte zeigten, enthielten jede Menge nützlicher Anregungen. Sei es für Ideen rund um Pflanzen im Badezimmer oder für die kleine Gartenfläche in der Stadt – Inspirationen für den POS gab es reichlich. Wie digitale vernetzte Geräte und umweltfreundliche Akku-Lösungen das Gärtnern auf nachhaltige Weise erleichtern, war Mittelpunkt der zwei Sonderschauen Smart Gardening Welt und IVG Power Place Akku. Um den boomenden Outdoor-Cooking-Trend ging es in der neuen Outdoor Kitchen Welt.

Und wer am Stand des VDG vorbeikam, konnte sicher sein, auf Kollegen zu treffen und brennende Fragen im persönlichen Gespräch diskutieren zu können. Auch in den zahlreichen Vorträge wurden zukunftsweisende Themen erörtert, und konnten so neue Anreize für das eigene Geschäftsmodell vermitteln.

Waren in diesem Jahr die Ourdoorküchen ein wichtiges Leitthema der Messe, wird im kommenden Jahr der Fokus besonders auf dem Segment Möbel liegen, das kündigten die Veranstalter in ihrer Vorausschau bereits an. Auch dieses Versprechen wird sicher eingehalten werden.