zurück

Neues Halbleiterwerk in Dresden

Die deutsche Industrie reagiert auf die Anforderungen der digitalen Revolution. Bosch investiert weiter kräftig in Deutschland und errichtet eine Chipfabrik in Dresden.

Die neuen Chips werden auch für die Gartengeräte benutzt.
Die neuen Chips werden auch für die Gartengeräte benutzt.
Foto: Bosch

m neuen Standort sollen für die wachsenden Anwendungen in der Mobilität und im Internet der Dinge Halbleiter auf Basis der 300-Millimeter-Technologie produziert werden. Der Bau des Hightech-Werks soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Die Produktion wird nach einer Anlaufphase voraussichtlich Ende 2021 beginnen. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen für den Standort auf rund eine Milliarde Euro. Neben der Chipfabrik in Reutlingen liefert dann der Standort in Dresden viele Bauteile für digitale Anwendungen in vielen Geräten, auch in den Bosch Gartengeräten, werden dann Bauteile aus Sachsen zu finden sein.