zurück

Agritechnica

Mit knapp 2.900 Ausstellern und rund 450.000 Besuchern hat die weltweit größte Landtechnikmesse Agritechnica 2013 noch einmal zulegen können. Nach einer Besucherbefragung ist sowohl die Stimmung als auch die Investitionsneigung unter Ausstellern und Besuchern weiterhin positiv. Mehr als zwei Drittel der Landwirte wollen in den nächsten beiden Jahren investieren.

DS agritechnica

Auf der Messe wurde ein komplettes Angebot an moderner Landtechnik sowie an Komponenten und Ersatzteilen (Systems & Components) gezeigt. Die gezeigten Lösungen, insbesondere aus den Bereichen Elektronik, Steuerungs- und Regeltechnik sowie Datenmanagement, ermöglichen den Landwirten auf breiter Basis neue Chancen für notwendige Effizienzsteigerungen sowie für die Ressourcenschonung.

Mit dem neuen Ausstellungsbereich „Systems & Components“ wurde die Unterscheidung zwischen System-, Modul-, Komponenten- und Teilelieferanten erstmals im Ausstellungskonzept umgesetzt. Das Konzept hat sich bewährt und wird zur Agritechnica 2015 weiter optimiert.

Die Entwicklungen in der Elektronik und Sensorik bestimmen heute überwiegend den Innovationsgrad von Maschinen und Systemen mit dem Ziel, Prozesse noch effizienter, präziser, umweltschonender und kostensparender zu gestalten. Fortschritte waren insbesondere bei der Vernetzung der unterschiedlichen Systeme zu verzeichnen. „Smart Farming“ vermittelte Lösungen u. a. zu den Themen Datenmanagement, Navigation/Sensortechnik, optimierte Hardware und Regelung/Steuerung.

Die nächste Agritechnica findet vom 10. bis 14. November 2015 auf dem Messegelände in Hannover statt.

Der komplette Artikel erschien in MOTORIST, Ausgabe 1/14.

07.02.2014