zurück

Splitter aus der Baumarkt-Szene

baumarktmanager ist das Fach- und Branchenmedium der Großflächenszene. Hier ein Blick auf Meldungen der letzten Wochen. Für Sie eine interessante Szene? Dann schauen Sie doch einmal bei unserem Schwestermedium vorbei.

Splitter aus der Baumarkt-Szene
Foto: steveph/pixabay

Der DIY-Handel ist unter großem Druck und steht teilweise vor größeren Herausforderungen als die Motoristen. Spannend ist also das Großflächen-Branchengeschehen, gerade mit Blick auf die Digitalisierung des Handels. Hier im Kurz-Durchlauf einige Themen, die bei unserem Schwestermedium baumarktmanager gelaufen sind.

+++

Welche Bedeutung hat der Baumarkt morgen? Wie sehen Hersteller den DIY-Vertrieb in der Zukunft? Welchen Chancen und Herausforderungen muss sich die Branche aus Herstellersicht stellen? Diese und weitere drängende Fragen beantwortet die neue Studie „DIY-Vertrieb der Zukunft“. In Medienpartnerschaft von IFH Köln und baumarktmanager.

+++

Die Asia-Pacific Sourcing öffnet 2019 vom 25. bis 27. Februar ihre Tore und damit einen Tag früher als ursprünglich geplant, um eine Überschneidung mit dem Kölner Karneval zu vermeiden.

+++

In Straubing eröffnete am 15. Oktober ein neuer Baywa-Bau- und Gartenmarkt. Er bietet in Wettbewerb zum klassischen Motorgeräte-Fachhandel professionelle Forst- und Gartengeräten. Eine eigene Werkstatt soll hohe Kundenbindung schaffen.

+++

Der Systemdienstleister Testrut (DE) GmbH aus Wesel hat Ende August einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Betroffen sind die Unternehmensbereiche Robert Testrut GmbH & Co. KG, der Testrut (DE) GmbH sowie der Testrut Service GmbH.

+++

Der Leifheit-Aufsichtsrat hat Vorstandschef Thomas Radke abberufen und freigestellt. Begründet wird der Rausschmiss mit Erfolglosigkeit des Managers im vergangenen Geschäftsjahr.

+++

In der Beziehung zwischen Handel und Herstellern in der DIY-Branche knirscht es. HHG-Geschäftsführer Ralf Rahmede kennt die Problematik. In der November-Ausgabe von baumarktmanager erklärt er, was in Zukunft besser laufen sollte.

+++

Bereits seit Anfang 2018 kommt in den europäischen Hornbach-Märkten ein spezielles Unterschriftenpad zum Einsatz. Durch das digitale Unterschreiben und Erfassen von Kundenaufträgen und Lieferscheinen spart der Baumarktbetreiber Papier und Arbeitsaufwand.

Interessant für Sie? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf die Website von baumarktmanager oder profitieren Sie zusätzlich von der Berichterstattung im Magazin.

31.10.2018