zurück

Al-Ko Gardentech mit positiver Bilanz

Ungeachtet der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie blickt Al-Ko Gardentech zuversichtlich auf die bisherige Gartensaison 2020. Für 2021 stehen etliche Neuheiten im Consumer-Sortiment sowie der Fachhandelslinie solo by Al-Ko auf der Agenda.

Sergio Tomaciello
Al-Ko Gardentech-Geschäftsführer Sergio Tomaciello ist auch für 2021 optimistisch.
Foto: Al-Ko Gardentech

Dies ließen Al-Ko Gardentech Geschäftsführer Sergio Tomaciello und Thomas Hoffmann, Sales Director Germany in der deutschen Niederlassung, in einem Pressestatement durchblicken. Demnach hat Alko wie der Gartentechnik-Branche insgesamt der Umstand in die Hände gespielt, dass Corona-bedingt viele Menschen in 2020 ihren Urlaub zu Hause zu verbracht haben. Als Vorteil habe sich jedoch auch die Produktion in Österreich erwiesen, da man auf keine langen, interkontinentalen Transportwege von der Fertigung bis zu den Kunden angewiesen war und ist und eine durchgehende Lieferfähigkeit sichergestellt sei. Auch die Kundenbetreuung lief und laufe zu jeder Zeit reibungslos, heißt es. Auch für 2021 ist man daher optimistisch. „Wir sehen positiv in die Zukunft. So gehen wir im nächsten Jahr mit einigen Neuprodukten an den Start. Zum Beispiel bekommen die Robolinho Mähroboter Zuwachs und auch bei den Akku-Produkten wird sich etwas tun. Zudem werden unsere Innovationen bei den solo by Al-Ko Highline Rasenmähern, Traktoren und Handgeräten begeistern. Gartenliebhaber dürfen sich schon jetzt freuen“, verspricht Tomaciello.

Trend kleine Gärten

Ein Trend, den Al-Ko ausmacht, ist der der kleinen Gärten. Auch diese benötigten viel Pflege und es sei wichtig, auch diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Man habe daher einen Rasenmäher für kleinere Gärten entwickelt und zwei neue Robolinho Mähroboter für in komplexen Gärten bis zu 300 bzw. 450 Quadratmeter gelauncht, wobei das Modell 450W zusätzlich über die App gesteuert werden könne. Gute Noten gab Alko der Kampagne „Herzrasen“. Diese sei ein voller Erfolg gewesen und habe Al-Ko eine größere Reichweite ermöglicht. Daher würde sie in 2021 fortgeführt. Themenschwerpunkte werden die Robolinho-Modelle sowie das Akku-Sortiment sein, ebenso Rasentraktoren.

solo by Al-Ko

Mit Blick auf das Fachhandelssortiment solo by Alko sieht man im Hause insbesondere bei Akku-Handgeräten Entwicklungspotenzial, ebenso bei den Robolinho-Mährobotern für große Flächen über 2.000 Quadratmeter. So wird man für semiprofessionelle Anwender den solo by Al-Ko Akku-Rider und einen Premium Traktor mit Differentialsperre einführen. Darüber hinaus habe das Benzinrasenmäher-Sortiment das innovative solo by Alko Highline Gehäuse erhalten. Ebenfalls soll ein neues Motorsensenprogramm vorgestellt werden. Auch zum Thema Fachhandelsunterstützung hat Tomaciello ein klares Statement. „Um den Fachhandel zu unterstützen haben wir in Deutschland einen Webshop mit B2B Anbindung gelauncht sowie Außendienstmitarbeiter für zwei zusätzliche Vertriebsgebiete eingestellt."

13.11.2020