zurück

Ausstellerstimmen zur Eima International 2021

Vom 3. bis 7. Februar soll in Bologna die Eima International stattfinden. Zuvor wird es vom 11. bis 15. November eine digitale Preview geben. Das sagen Aussteller dazu.

Antonio Carraro Tony8900
Nicht nur Antonio Carraro will auf der Eima International seine Neuheiten zeigen.
Foto: Antonio Carraro Tony8900

Als eine der führenden Leitmessen für die Landmaschinen- und Gartentechnik ist die Eima International, die von Italiens Verband der Landmaschinenhersteller FederUnacoma traditionell in Bologna veranstaltet wird, für viele Aussteller unverzichtbar. Auch in schwierigen Zeiten wie diesen, halten sie daher an der Branchenschau fest.

"Ja" zur Eima International

"Die Eima International ist die interessanteste Messe der Welt für unsere Branche und hat einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum unseres Unternehmens geleistet. Sie ist auch darum bedeutend, weil der Kunde Landmaschinen, Gartengeräte und Komponenten in einem einzigen internationalen Raum findet“, erklärt etwa Cristina Cortellazzi aus dem Sales Department von Negri Garden Equipment. "Die Kraft solcher Messe wie der Eima International war und ist der persönliche Kontakt zwischen Liefernanten und Kunden", findet Michele Capaldi, Marketing Manager von Gianni Ferrari. Und auch Oliver Stamm, Regional Manager Nordeuropa und Nordamerika bei Antonio Carraro bekräfigt: Generell ist die Eima für unser Unternehmen unbestritten die wichtigste Messe. Sie gilt als Plattform für Maschinen, Komponenten und Produkte in einer Vielfalt, welche insbesondere Nischen bedienen, die auf anderen Messen nur marginal berücksichtigt werden."

Neuheiten in der Pipeline

Zeigen wollen die Anbieter naturgemäß ihre Neuheiten. So wird Antonio Carraro 2021 die neue Serie Tora einführen, eine komplett neu entwickelte Range im Bereich 50 bis 70 PS mit ab Werk erhältlicher Kabine. Die Maschinen verfügen über eine neue vibrationsarme Plattform sowie eine Hydraulikanlage, welche sonst nur bei deutlich teureren und größeren Maschinen zu finden ist. Ebenfalls geplant ist der Launch des Tony 8900 V, dem ersten Traktor von Antonio Carraro in traditioneller Bauweise. Mit bis zu minimal 100 cm Außenbreite und nahezu stufenlosem Tonygetriebe bedient diese Maschine einen Markt, in welchem die Auswahl derzeit nach Unternehmensaussage sehr begrenzt ist.

Negri nimmt in seinem Sortiment verschiedene Änderungen und Innovationen vor, um den Bedürfnissen der Benutzer und den letzten Sicherheitsvorschriften besser gerecht zu werden. Erstmals offiziell vorgestellt wird auf der Messe der professionelle Biohäcksler R260, erhältlich in Benzin-, Diesel- oder Traktorversion, ausgestattet mit Einzugswalze und Förderband zur Einführung des Materials und lieferbar mit zwei Rotoren: Kombisystem oder Hammerwerk. Die Maschine hat verfügt zudem über ein neues multifunktionales Steuersystem per Touchscreen.

Gianni Ferrari zeigt bereits auf seinem virtuellen Messestand im Rahmen der Eima digital Priview vom 11. bis 15. November den GSR+ Electric als Ergänzung zum Green Way und dem GF3x1 160 Plus Smart System, dem neuesten Dreschflegel, der die drei wichtigsten Funktionen vereint.




30.10.2020