zurück

Brandgefahr: Lagerung und Transport von Akkus

Der Marktanteil akkubetriebener Garten-Technik nimmt stetig zu. Fachhändler sollten hier jedoch unbedingt das Thema Sicherheit im Blick haben. Denn sind Akkus beschädigt oder werden sie falsch gehandhabt, können sie einen Brand verursachen.

Wenn ein Akku brennt, dann brennt er. Bei großflächiger Lagerung und einem unentdeckten Brand kann dann meist nur noch die Feuerwehr helfen – und die Versicherung.
Wenn ein Akku brennt, dann brennt er. Bei großflächiger Lagerung und einem unentdeckten Brand kann dann meist nur noch die Feuerwehr helfen – und die Versicherung.
Foto: Pixabay

Der Blick in die Fahrradbranche zeigt, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu unkontrollierten und schwer zu löschenden Bränden durch defekte E-Bike-Akkus gekommen ist“, erklärt Oliver Hütt, Geschäftsführer der Einkaufskooperation Greenbase. „In unserer Branche wird das Risiko noch völlig unterschätzt, und das obwohl die neuen Akku-Modelle eine immer höhere Energiedichte aufweisen.“ Die Wahrscheinlichkeit, dass neue Akkus anfangen zu brennen, ist grundsätzlich sehr gering. Anders sieht das jedoch bei gebrauchten Akkus aus. Denn mechanisches Einwirken, beispielsweise Herunterfallen, oder eine falsche Handhabung und Lagerung können den Akku beschädigen und somit zu einer Selbstentzündung führen. Zum Teil sind Schäden am Akku deutlich erkennbar, beispielsweise weil sich dieser verformt hat oder sehr stark überhitzt. In anderen Fällen deuten jedoch keine äußeren Anzeichen darauf hin. Gefährlich ist die sehr hohe Energiedichte. Im Brandfall setzen die Sekundärbatterien aufgrund der organischen Elektrolytbestandteile eine große thermische Energie frei. Das thermische Durchgehen, auch „Thermal Runaway“, führt dazu, dass der Akku regelrecht explodiert und die brennenden Bestandteile umliegende Brandlasten wie Verpackungen entzünden.

Solltes es zu einem Brand durch Akkus kommen, müssen bestimmte Grundlagen beachtet werden. Welche Grundlagen das sind und wie Brände vorgebeugt werden können lesen Sie in der Ausgabe 5 von Motorist. Wenn Sie noch kein Heft haben, dann können Sie auch den einzelnen Artikel in unserem RM-Handelsshop erwerben.


15.10.2019

MOTORISTEN Newsletter


Immer auf den neuesten Stand mit dem MOTORISTEN Newsletter. Alle 14-Tage bekommen Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse der Branche auf einem Blick.