zurück

Das Vergaberecht: Was zu beachten ist

Wenn der Staat den Beschaffungsbedarf nicht selbst decken kann, so nutzt er das öffentliche Vergaberecht. Für den Motoristen eine beachtliche Chance davon zu profitieren. Dennoch ist einiges zu beachten, bevor man an einer Ausschreibung teilnimmt:

Kommunale Behörden setzen auf Bewährtes. In vielen Ausschreibungen werden bekannte Marken gewünscht
Kommunale Behörden setzen auf Bewährtes. In vielen Ausschreibungen werden bekannte Marken gewünscht
Foto: Holder

Bei der Vergabe darf keines der beteiligten Unternehmen diskriminiert werden. Am Ende eines öffentlichen Vergabeverfahrens steht regelmäßig die Zuschlagsentscheidung, also der Vertragsschluss mit dem auf der Basis vorgegebener Kriterien ausgewählten Unternehmen. Dabei ist der Zuschlag stets auf das wirtschaftlich günstigste Angebot zu erteilen.

Für den Motoristen ist das Vergabeverfahren ein tägliches Geschäft, das sich dann aber doch lohnt. Im Gespräch mit MOTORIST gibt Friedbert Schüttler, Geschäftsführer der Albert Schüttler GmbH in Grafschaft bei Bonn, seine Erfahrungen preis. „Nach der ersten Anmeldung in den Vergabeportalen für unsere Region NRW und Rheinland-Pfalz bekomme ich regelmäßig Ausschreibungen zu Geräten und Maschinen. Ich prüfe dann, ob ich bei den Ausschreibungen Chancen habe. In erster Linie entscheide ich danach, welche Hersteller in den Losen genannt werden. Bei größeren Maschinen nehme ich dann direkt mit meinen Partnern von den Herstellern Kontakt auf. Der Hersteller beauftragt dann seinen Außendienst, Maschinen wie Frontmäher oder Traktoren direkt bei der Kommune vorzuführen. Das Vergaberecht lässt eine Vorführung durch den Motoristen nicht zu. Es würde dadurch zu einer Wettbewerbsverzerrung kommen.

Trotzdem ist es wichtig, den Kontakt zu den Einkäufern der Kommunen zu halten. Wenn es neue Geräte oder Innovationen gibt, müssen wir die Mitarbeiter der Vergabestellen unterrichten. Nur dann können sie eine richtige Maschine auch in die Ausschreibung nehmen.

Dies sind nur einige Punkte die Albert Schüttler nennt. Weitere Tipps und Tricks finden Sie im MOTORIST Spezial „Kommunaltechnik“. Außerdem finden Sie im Heft einen weiteren Text, wo erklärt wird welche Eignungs- und Zuschlagskriterien beim öffentlichen Vergabeverfahren zu beachten sind.

Sie möchten weitere Informationen aus dem Bereich Kommunaltechnik erfahren? Dann holen Sie sich unser MOTORIST Spezial „ Kommunaltechnik“ Heft nach Hause. Das ganze Heft finden Sie in unserem E-Shop.

Zum E-Shop

15.01.2019