zurück

bema kehrt elektrisch

bema geht in Kooperation mit Weidemann das E-Business an. Auf der Hannoveraner EuroTier präsentierte der Hersteller eine neue Kombination aus der E-Kehrmaschine bema 20 Dual E und dem 1160 eHoftrac.

bema 20 Dual E
Die neue, emissionsarme bema 20 Dual E, verfügbar ab Herbst 2019.
Foto: bema

Für die Arbeit auf dem Hof und in Stallgebäuden werden häufig dieselbetriebene Hoflader mit hydraulisch angetriebenen Kehrmaschinen eingesetzt. Auch hier entstehen Geräusch- und Abgasemissionen, die unter verschärfter Beobachtung stehen, insbesondere mit Blick auf den Schutz der Anwender. bema präsentierte auf der EuroTier in Hannover vergangene Woche in Kooperation mit der Firma Weidemann eine Lösung aus Trägerfahrzeug und Anbaukehrmaschine, die dieses Thema angeht: die bema 20 Dual E in Kombi mit dem 1160 eHoftrac .

Die Kehrmaschine wird über zwei Elektromotoren angetrieben, die direkt mit der Batterie des eHoftrac verbunden sind. Durch die direkte Energieversorgung der Anbaugeräte kann, laut Lieferant, bis zu 60% mehr Laufzeit des Laders erzielt werden. Alle Funktionen der Kehrmaschine können vom eHoftrac aus bedient werden. So lässt sich über das Bedienterminal die Sammelwanne entleeren und die Kehrwalze an- bzw. ausschalten. Und auch weitere Ausstattungskomponenten wie Seitenkehrbesen oder Wassersprüheinrichtung können entsprechend angesteuert werden.

Die neue E-Kehrmaschine ist Teil des bema Baukastens, welcher auf der Agritechnica 2017 vorgestellt wurde. Je nach Budget, Einsatz und Trägerfahrzeug wird die Kehrmaschine aus dem Hause bema aus dem Baukasten heraus konfiguriert. Neben dem Dual-System ist der E-Antrieb nun ein weiterer Ausrüstungsbaustein. En bisschen Geduld brauchen Handel und Kunden aber noch: Die E-Kehrmaschine bema 20 Dual E ist erst ab Herbst 2019 verfügbar.

20.11.2018