zurück

Gartenland übernimmt Geräteservice Pohlmann

Die Gartenland GmbH aus Zeven übernimmt die Firma Geräteservice Pohlmann in Norderstedt bei Hamburg und baut damit ihr Service- und Verkaufsnetz in Norddeutschland weiter aus. Mit dem neuen Standort steigert Gartenland auch die Präsenz von Kubota in der Region.

Gartenland übernimmt Pohlmann
David Schulze Hillert, Geschäftsführer Gartenland (l.), und Jörg Wischmann, Inhaber Geräteservice Pohlmann (r.), vor dem neuen Standort der Gartenland GmbH in Norderstedt.
Foto: Gartenland GmbH

Mit der Übernahme verfügt der Händler für Land- und Kommunalmaschinen sowie Garten- und Motorgeräte neben der Hauptniederlassung in Zeven und zwei weiteren Niederlassungen in Schleswig und Lamstedt nun über insgesamt vier Standorte im norddeutschen Raum. „Einhergehend mit der Übernahme des neuen Standortes wollen wir in dieser Region, auch die Marktanteile unseres Partners für Land- und Kommunalmaschinen Kubota erhöhen“, erläutert David Schulze Hillert, Geschäftsführer Gartenland GmbH, die Übernahme.

Vertriebsnetz partnerschaftlich verstärkt

Gartenland stärkt mit der Übernahme daher auch das Vertriebsnetz des langjährigen Partners im Segment der Land- und Kommunalmaschinen und verringert mit dem neuen Stützpunkt in Norderstedt zusätzlich die Entfernungen für seine Kunden deutlich. Hierdurch kann das Zevener Unternehmen seine Servicequalität in Zukunft weiter ausbauen, Bestandskunden nachhaltig zufriedenstellen und neue Kunden hinzugewinnen, heißt es aus Zeven. In Norderstedt wird Gartenland neben dem Fabrikat Kubota auch Garten- und Motorgeräte anbieten. Über den Verkauf hinaus steht den Kunden hier weiterhin eine Werkstatt mit umfassenden Reparatur- und Wartungsdienstleistungen aus Expertenhand zur Verfügung. „Der Geräteservice Pohlmann genießt bei seinen Kunden einen sehr guten Ruf. Dieses Vertrauen wollen wir uns in Norderstedt ebenfalls verdienen. Wir freuen uns, dass wir mit der Übernahme unsere Präsenz und die unseres langjährigen Partners Kubota in Norddeutschland weiter ausbauen und unseren Kunden damit eine weitere Anlaufstelle bieten können“, so Schulze Hillert. 

26.11.2020