zurück

Silent City Hamburg

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz GALK veranstaltete Husqvarna bereits zum vierten Mal den Kongress Silent City zu Innovation und Nachhaltigkeit im professionellen Garten- und Landschaftsbau.

Husqvarna Konzept ZERO kleingerechnet
Das Konzept Zero verbindet die smarten Automower Mähroboter mit innovativen Technologien wie Solarantrieb.
Foto: Husqvarna

Alles andere als 'Silent' ist die Hansestadt Hamburg zu nennen, in der der Event am 9. und 10. Oktober 2018 stattfand. Umso passender, geht es doch dabei um Lösungen für den Garten- und Landschaftsbau der Zukunft, insbesondere in einer urbanisierten Gesellschaft. 170 Teilnehmer aus 23 Ländern beschäftigten sich mit den Trends der professionellen Grünpflege sowie der Frage, wie in diesem Bereich durch die Reduzierung von Lärm und CO2 die „Gesundheit“ einer Stadt verbessert werden kann.

Nicht zuletzt ging es darum, wie die begrenzten Ressourcen im Garten- und Landschaftsbau durch Innovation, Digitalisierung, Konnektivität und Automatisierung optimal genutzt werden können. Hierzu gab es Vorträge, Präsentationen und Workshops mit internationalen Experten – unter anderem zu Themen wie 'Urban Trends & UN Development Goals', 'Noise Pollution in Landscaping', 'Vorhandene Ressourcen länger nutzen' und 'Nachhaltige Landschaftspflege'. In diesem Zusammenhang stellte Husqvarna außerdem aktuelle Produkt-Neuentwicklungen vor.

So etwa Husqvarna Zero. Das Projekt steht für Autonomie und Nachhaltigkeit bei der Rasenpflege. Das Konzept verbindet die smarten Automower-Mähroboter mit innovativen Technologien wie Solarantrieb, künstlicher Intelligenz, Laden per Induktion, virtueller Begrenzung und multipler Sensoren-Technik. Ziel ist es, bei der Landschaftspflege künftig noch mehr CO2-Emissionen und Lärm einzusparen sowie Ressourcen effizient einzusetzen.

Automower 535 AWD Husqvarna
Der Profi-Automower 535 AWD von Husqvarna bewältigt laut Hersteller Steigungen von 70 %.
Foto: Husqvarna



Mit dem Profi-Automower 535 AWD stellt der Hersteller einen Allrad-Rasenroboter mit serienmäßiger Konnektivität vor, der demnach Steigungen von bis zu 70%, unwegsames Gelände sowie Engstellen und Hindernisse meistert.

Mit dem neuesten Update der Flottenmanagement Software Fleet Services geht Husqvarna den nächsten Schritt im Bereich nachhaltiger Grünflächenpflege: Der neu integrierte CO2-Rechner gibt professionellen Landschafts- und Gartenbaubetrieben Einblick in den CO2-Fußabdruck ihrer Geräte und zeigt Optimierungspotenziale auf.

18.10.2018