zurück

Husqvarna startet eigenen Online-Shop

In den kommenden Tagen geht dCom live. Dabei handelt es sich um einen Online-Shop von Husqvarna, auf dem das Unternehmen selbst Ware vertreibt und über dCom-Partnerhändler an den Kunden übergibt. Der Händler erhält dafür eine am Kaufpreis orientierte Vergütung.

Husqvarna-Akku-Geraet
Husqvarna-Geräte gibt es in der Pilotphase auch direkt beim Hersteller online zu kaufen.
Foto: Husqvarna

dCom funktioniert nach dem Click&Collect-Prinzip, also ‘online kaufen – offline abholen‘. Ein potenzieller Kunde sucht auf der Husqvarna-Website ein Produkt aus und kauft es direkt bei Husqvarna. Hans-Joachim Endress, President Sales Region 4 bei den Ulmern, sieht darin einen Weg Kunden abzufangen, die sonst gegebenenfalls verloren gingen: „Wir wissen, dass sich Kunden online informieren und die Produkte gerne auch beim Markenhersteller kaufen möchten.“ Die Abwicklung und der Service erfolgen aber über die Händler, die eine Vergütung in Abhängigkeit vom mit dem jeweiligen Produkt gemachten Umsatz erhalten.

Starten wird dCom als Pilotprojekt für drei Monate, in denen Husqvarna testen möchte. Mutmaßlich werden dabei auch Produktgruppen in ihrer Onlinegängigkeit und Herausforderungen in der Abwicklung mit den teilnehmenden Händlern gecheckt. Auf MOTORIST-Nachfrage heißt es, es sollen in der Regel UVP-Preise gelten. Stattdessen gebe es Zusatzangebote, bzw. Koppelangebote, mit denen ein Kaufanreiz geschaffen werde. Eingeladen seien alle Händler, die teilnehmen wollen. Der aktuelle Anmeldestand sieht nach MOTORIST-Informationen nach einer interessierten Händlerbasis aus.

Wir wenden uns dem Thema in der kommenden Ausgabe von MOTORIST ausführlicher und mit Blick auf einige kontroverse Aspekte zu. So erinnert das Prinzip Eigenvertrieb online/Vergütung der Händler ein wenig an das vom damaligen Vertriebsverantwortlichen Dirk Hannappel vorangetriebene Al-Ko-Modell. Fraglich ist auch, wie online mit nicht marktgerechten Preisen und im Wettbewerb zu bereits bestehenden Husqvarna-Partnern wie zum Beispiel Motorland oder Contorion ein Kaufanreiz geschaffen werden soll. MOTORIST hakt nach und wirft einen Blick auf die Herausforderungen von Lieferanten im Online-Business.

11.06.2018