zurück

Impulse für den Handel auf der IPM Essen 2019

Nachhaltigkeit und Convenience sind zwei der großen Themen für den grünen Handel, die auch beim Rundgang über die IPM immer wieder deutlich werden.

IPM Eröffnung
Die Eröffnung der Messe IPM am Dienstag, 22.01.2019.
Foto: IPM/Messe Essen

Unkomplizierte Naschobspflanzen im hübsch gestalteten 6er-Tray, torfreduzierte Blumenerden in kleinen Gebinden, insektenfreundliche Blumen, Pflanzgefäße aus Recyclat, biologische Pflanzenschutzmittel: Noch nie schien das Angebot an Produkten, die in irgendeiner Form das Label nachhaltig oder convenient tragen auf der IPM so groß wie in diesem Jahr. Rund 1.600 Aussteller aus knapp 50 Ländern zeigen dort auch zur Stunde (noch bis einschließlich heute, 25. Januar) ihre Produktinnovation entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus: von Pflanzen über Technik bis hin zur Floristik und Ausstattung.

Der Startschuss für die 37. IPM Esssen fiel bereits am Dienstag, dem 22. Januar. Gast der feierlichen Eröffnungsfeier mit 300 geladenen Gästen war unter anderem der belgische Botschafter S. E. Baron Willem van de Voorde. Er stand stellvertretend für die Aussteller aus Belgien, dem diesjährigen Partnerland der IPM. Diese zeigten ihre zahlreichen Neuheiten, vor allem im Zierpflanzenbau, auf mehreren Gemeinschaftsständen. Nach der Bewertung am Vorabend der Messe durch eine Fachkommission wurden in sieben der acht Kategorien die ausgezeichneten Neuheiten prämiert. Eine Neuheit war der Jury einen Sonderpreis wert. Mehr dazu, wer die Gewinner waren, und zu weiteren Pflanzenthemen finden Sie beim MOTORIST-Schwesterressort Markt in Grün .

Katharina Onusseit

25.01.2019