zurück

Iseki bringt neuen E-Transporter

Die Iseki-Maschinen GmbH, deutscher Generalimporteur des französischen Elektro-Nutzfahrzeugherstellers Goupil, kündigte jetzt für den deutschen Markt einen neuen E-Transporter in der EU-Fahrzeugklasse N1 bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht an. Vorstoßen will man damit in eine Marktlücke, die die in diesem Jahr auslaufende StreetScooter-Produktion der Deutschen Post hinterlassen wird.

Goupil G6
Mit spezialisierten Aufbauten kann der neue Goupil G6 – hier in der Ausstattungsversion als Abrollkipper von Dalby – auf verschiedene Einsatzbereiche zugeschnitten werden.
Foto: Dalby

Der neue Elektro-Transporter Goupil G6 hat je nach Aufbau eine Brutto-Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen und eine Mindestreichweite gemäß Testverfahren WLTP von 110 km. Mit einer elektrischen Leistung von 28,8 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ist er für Transportaufgaben im Nahverkehr gut motorisiert. Die kompakten Abmessungen von 1,70 m Breite und 4,80 m Länge machen ihn zum wendigen Fahrzeug für kommunale Aufgaben, Handwerker und urbane Logistik. Auch als Verkaufs- und Streetfood-Wagen soll sich der rein elektrisch fahrende Transporter künftig bewähren.

Variabel für kommunale Zwecke

Für die verschiedenen Einsatzbereiche wird Goupil in Zusammenarbeit mit spezialisierten Aufbauten-Herstellern eine ganze Palette an unterschiedlichen Lösungen anbieten, die nach Angaben des deutschen Generalimporteurs in den nächsten Jahren schrittweise erweitert werden soll. Auch maßgeschneiderte Aufbauten nach Kundenwunsch sind möglich. Laut Iseki-Marketingleiter Oliver Sticht wurde der erste Prototyp des Goupil G6 Ende November 2019 auf der internationalen Transportfachmesse Solutrans in Lyon vorgestellt. Der Serienanlauf bei Goupil soll im Herbst dieses Jahres erfolgen, so dass die ersten Fahrzeuge noch im vierten Quartal ausgeliefert werden können.

28.05.2020