zurück

Italiens Markt für Gartengeräte schließt erfolgreich ab

Der Umsatz mit Maschinen für Garten- und Landschaftsbau legte zum Jahresende 2018 um 3,2% zu. Die Daten von Comagarden und ihrem Dienstleister Morgan, die sich auf die Hauptprodukttypen beziehen, bestätigen das Wachstum von batteriebetriebenen Maschinen.

Franco Novello
Franco Novello ist Chef des Federunacoma-Unterverbandes Comagarden.
Foto: GGP

Der Markt für italienische Maschinen und Geräte für Garten- und Landschaftsbau schließt das Jahr 2018 mit einem Umsatzanstieg im Vergleich zu 2017 ab. Die Daten, die vom italienischen Verband der Hersteller Comagarden und den Statistik-Experten von Morgan verarbeitet wurden, zeigen bis Ende des Jahres insgesamt 1.288.149 Einheiten. Das bedeutet einen Anstieg um 3,2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Die batteriebetriebene Maschinen und Geräte tragen, wenig überraschend, wesentlich zum positiven Umsatztrend bei.

Das zeigt sich beispielhaft an der Entwicklung bei Motorsägen ab: Zwar ging der Absatz gegenüber dem Vorjahr insgesamt zurück (-1,4%), aber bei Akku-Geräten lag der Zuwachs bei + 22,5 Prozent gegenüber 2017. Den gleichen Trend gab es bei Freischneidern und Gebläsen. Bei ersteren führte es zu einem Wachstum von insgesamt 7,2% und einem Umsatzanstieg von 34,3%. Für letzteren trug jedoch der Batterieboom (+ 24,4%) entscheidend dazu bei, die negative wirtschaftliche Situation von 2017 umzukehren und den Umsatz des gesamten Segmentes wieder in den positiven Bereich zu bringen (+ 0,7% gegenüber 2017). Dieser Trend ist bei den Trimmern sogar noch ausgeprägter.

Insgesamt lässt sich anhand der Daten für 2018 eine fortschreitende Verschiebung der Nachfrage nach Maschinen und Ausrüstungen mit Batterietechnik ablesen. Außerdem setzte sich das Wachstum der Rasentraktoren (+ 2%) und der Roboter-Rasenmäher (Umsatzplus von 11,9%) fort. Schredder hingegen verzeichneten wieder einen Rückgang (von 2016 bis 2018 ging der Umsatz um mehr als tausend Einheiten zurück) und Spritzgeräte waren um 7,1% rückläufig. Der Rückgang der Schneepflugverkäufe (-3,4%) spiegelt stattdessen die zunehmend milden Winter mit wenig Schnee wider. In Bezug auf die Anzahl der abgesetzten Einheiten waren die wichtigsten Segmente die Kettensäge (335.000 verkaufte Stück), gefolgt von Rasenmähern (277.566) und Motorsensen (266.296).

06.04.2019