zurück

Kärcher bringt Software für professionelle Gebäudereiniger

Sogenannte Operations und Mobile-Fulfillment Software kann bei der Einsatz- und Reinigungsplanung eine große Hilfe sein, um Hygienestandards einzuhalten und auf sich kurzfristig ändernde Reinigungsanforderungen zu reagieren. Das Kärcher-Tochterunternehmen SoniQ Services GmbH stellt mit SQ One eine solche Lösung zur Verfügung.

Kärcher Reiniguns App
Hygieneplanung per App
Foto: Alfred Kärcher SE & Co. KG

Die Software mit ihren Apps kann innerhalb von 72 Stunden einsatzbereit sein und an bereits bestehende ERP-Systeme angebunden werden, verspricht Kärcher sowie bei der kontaktlosen Echtzeit-Kommunikation zwischen Objektleitung, Reinigungspersonal und Kunde unterstützen und gleichzeitig erbrachte Leistungen sowie die Arbeitszeiten dokumentieren. Arbeitsscheine werden beispielsweise tagesaktuell generiert und nachverfolgt. So fungiert die Software als zentrale Schaltstelle für das operative Geschäft der Gebäudedienstleister. Die Prozessschritte aller Mitarbeiter laufen digital begleitet innerhalb des Systems zusammen. Auch die Zuordnung von verfügbaren Mitarbeitern geschieht innerhalb des Systems. Der Reinigungskraft wird nach dem täglichen Check-in in ihrer App der aktuelle Reinigungsplan für ihren Arbeitstag auf dem Smartphone angezeigt. Das Besondere: Die Aufgaben können sich in Echtzeit ändern, beispielsweise wenn der Kunde kurzfristig Zusatzaufgaben in das System eingibt, etwa außerplanmäßige Desinfektionen von Oberflächen oder Türklinken, um beispielsweise Kontaktinfektionen vorzubeugen. Am Ende kann der Kunde die Qualitätskontrolle der Reinigung durchführen und die Ausführung einzelner Aufgaben bewerten bzw. er erhält Informationen, wann die notwendigen Hygienemaßnahmen abgeschlossen sind, bevor Mitarbeiter beispielsweise wieder in ihr Büro zurückkehren.

20.05.2020