zurück

Düsing: Starke Frau(en) am Werk

Zwischen Kettensäge und Hochbeet die berufliche Zukunft planen – Merle Joachim, Prokuristin bei Düsing, hatte das Netzwerk „Starke Unternehmerinnen für starke Frauen“ mit seinen Teilnehmerinnen in die Räumlichkeiten des Gartenfachmarktes eingeladen.

Frauen zu Besuch bei Düsing
Es ging ziemlich schnell in medias res.
Foto: Agentur für Arbeit Essen

Rund 25 Wiedereinsteigerinnen, Alleinerziehende, Frauen mit Betreuungspflichten und Frauen mit Handicap kamen zur 'Ladies Night', um Unterstützung bei ihrem beruflichen Neu- oder Wiedereinstieg zu finden. Das Projekt ist ein Zusammenschluss der Arbeitsagentur und von Unternehmerinnen in Gelsenkirchen.

Unter dem Motto 'Selbst ist die Frau – Zeigen Sie Ihr Talent' nutzten interessierte Frauen am 30. November die Gelegenheit, mit lokalen Unternehmerinnen und Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen, sich über Familie und Beruf auszutauschen. Ziel war es, durch den Austausch untereinander neue Perspektiven für die private und berufliche Zukunft zu gewinnen. Gleichzeitig gab es Informationen ums Bauen, Sägen und Grillen .

„Für unser Unternehmen gehört soziales Engagement zu unserem sozialen Auftrag. Wir freuen uns deshalb sehr, heute und zukünftig an der Entwicklung des Netzwerks „Starke Unternehmerinnen für starke Frauen“ mitzuwirken“, eröffnet Merle Joachim, Prokuristin der Firma Düsing und Gastgebern der Veranstaltung, und ruft auch andere Gelsenkirchener Unternehmerinnen auf, Teil des Netzwerks zu werden: „Nicht nur, um mit guten Beispiel voran zu gehen. Gerade wir Unternehmerinnen profitieren enorm von dem lebhaften Austausch bei unseren Veranstaltungen.“

„Aber natürlich wollen wir auch selbst Vorbild sein“, erklärt Susanne Cichos von der Gelsenkirchener Firma Cichos Fleisch- und Wurstwaren und führt fort: „Deshalb haben die Teilnehmerinnen bei der heutigen Veranstaltung zum Beispiel zum ersten Mal die Möglichkeit, ihre Kinder mitzubringen. Die Kinder werden während der gesamten Veranstaltungszeit betreut und die Mütter können sich währenddessen um ihre berufliche Zukunft kümmern. So leisten wir einen ersten wichtigen Beitrag zu einer erfolgreichen Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Vor dem Hintergrund der bundesweiten Aktionswoche für Menschen mit Behinderung, die vom 3. bis 7. Dezember stattfindet, ergänzt Sarah Brömmel, Teamleiterin des Teams für berufliche Rehabilitation und Teilhabe in der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen: „Ein besonderes Ziel des Netzwerks ist es, Unternehmen, aber vor allem den Teilnehmerinnen selbst, das oft unbewusste berufliche Potenzial von Frauen am Arbeitsmarkt aufzuzeigen. Gerade Frauen mit einer Behinderung sind oft gut qualifiziert und damit dringend benötigte Fachkräfte für den Arbeitsmarkt. Deshalb möchte ich auch diese Frauen ermutigen, Teil des Netzwerks „Starke Unternehmerinnen für starke Frauen“ zu werden und sich mit ihrem Engagement einzubringen. Die Veranstaltung heute ist ein gutes Beispiel dafür, wie einfach Inklusion an vielen Stellen gelingen kann.“

Lesen Sie ein Kurz-Interview mit Merle Joachim im Januar-Heft von MOTORIST .

07.12.2018

MOTORISTEN Newsletter


Immer auf den neuesten Stand mit dem MOTORISTEN Newsletter. Alle 14-Tage bekommen Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse der Branche auf einem Blick.