zurück

MOTORIST-Adventskalender Türchen Nr. 4

An jedem Tag bis zum 24. Dezember finden Sie hier einen Teil des Jahresrückblicks auf die Motorgeräte-Szene. Der diätfreundlichste und zugleich einzigartige Adventskalender der Branche!

Adventskalender
Jeden Tag ein Jahresrückblick-Türchen bei MOTORIST.
Foto: Gellinger auf pixabay

Akku und Vernetzung waren auf der diesjährigen Messe spoga+gafa , u.a. im Rahmen des IVG Power Place Akku und der Smart Gardening Welt sehr präsent. Stiga nutzte die Messe für die Präsentation seiner ‘Emanzipation‘ von der Globe Group. In Köln zeigten die Italiener ihr Dual Battery-System das erste Mal. Es läuft mit zwei parallel arbeitenden 48-Volt-Akkus, die sich synchron entladen und ihren Akkustand gegenseitig ausbalancieren. Anders als bei den anderen Akku-Systemen des Unternehmens, handelt es sich dabei um eine Eigenentwicklung und nicht um eine aus dem Hause des chinesischen Lieferanten Globe (Cramer, Greenworks, Powerworks), an dem Stihl Anteile hält.

An der spoga+gafa 2018 beteiligten sich 2.152 Aussteller aus 61 Ländern, davon 85 Prozent aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, wurden zur spoga+gafa 2018 rund 40.000 Besucher aus 114 Ländern gezählt.

„Insgesamt legte der internationale Fachbesucheranteil noch einmal um vier Prozent auf 64 Prozent zu", so Katharina C. Hamma, zu diesem Zeitpunkt noch Geschäftsführerin der Koelnmesse. "Dieses Plus aus dem Ausland unterstreicht eindrucksvoll die starke internationale Bedeutung der spoga+gafa. Dabei waren sowohl der Fachhandel als auch die Großfläche international qualitativ stark vertreten. Die positive Resonanz der Fachbesucher und deren Qualität zeigt, dass der Weg, den wir inhaltlich und konzeptionell mit neuen Themen und Mehrwerten eingeschlagen haben, der richtige ist.“ Hamma musste mittlerweile wegen interner Differenzen ihre Position räumen.

Katharina C. Hamma
Mittlerweile nicht mehr bei der Koelnmesse: Katharina C. Hamma Zum Zeitpunkt der spoga+gafa 2018 war sie aber noch in der Geschäftsführung.
Foto: Koelnmesse

04.12.2018