zurück

MTD strukturiert Logistikaktivitäten neu

Ab Herbst 2020 stellt MTD seine europäische Warendistribution neu auf. Ziel ist eine Zentralisierung der Logistik an zwei Standorten, zugunsten von mehr Effizienz und Flexibilität in der Belieferung.

MTD Firmenzentrale in Saarbrücken
MTD ordnet die Logistik neu.
Foto: MTD

Für die neue Struktur schließt MTD zwei Schlüsselpartnerschaften mit der Sostmeier S.A.S. und DSV Global Transport & Logistics. Mit Sostmeier besteht bereits eine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit, die nun ausgebaut wird. DSV steuert als neuer Partner sein Know-how aus der Logistik in über 80 Ländern bei.

Fertigwaren ab Valmont

Im Detail wird Sostmeier die Logistik sämtlicher Fertigwaren übernehmen und nutzt hierfür ein Lager am Standort Valmont, Frankreich (Region Lothringen). Für die osteuropäischen Absatzmärkte wird auf ein Lager in der Region Veszprém in Ungarn zurückgegriffen. Insgesamt stehen so 75.000 m² Lagerfläche zur Verfügung, um den stetig steigenden Kundenwünschen in puncto Orderflexibilität, Schnelligkeit und kurzen, effizienten Wegen im europäischen Markt gerecht zu werden. Die Kooperation mit den Partnern Sostmeier und DSV, eröffnet MTD die Möglichkeit sein weltweit wachsendes Netzwerk zu erweitern, damit Supply Chain Aktivitäten zu optimieren und zusätzlich den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz Rechnung zu tragen.

Ersatzteillager zieht um

Parallel wird im Zuge der Neustrukturierung das MTD-Ersatzteillager nach Lahr (Baden-Württemberg) in neue Räumlichkeiten der DSV umziehen. Vorteil der neuen Logistikstruktur in Lahr ist der Anschluss an das DSV-Netzwerk von Satellitendepots, die MTD für sein stark wachsendes Cub Cadet Profimaschinengeschäft nutzen wird. Insbesondere im Bereich Fachhandel können so Gesamt- und Ersatzteillieferungen in kürzester Zeit garantiert werden.

23.03.2020