zurück

MTD will bis zu 195 Stellen streichen

MTD, Hersteller von motorisierten Gartengeräten, baut am Standort Saarbrücken- Bübingen und am Lagerstandort in Hornbach insgesamt bis zu 195 Stellen ab. Das Unternehmen reagiert damit auf Veränderungen im Markt.

MTD Firmenzentrale in Saarbrücken
Die MTD Firmenzentrale in Saarbrücken.
Foto: MTD

Wie der Hersteller selbst mitteilt, stellten der rasante technologische Wandel sowie das sich verändernde Kundenverhalten Hersteller von Gartengeräten vor große Herausforderungen. Geräte mit Verbrennungsmotoren seien stark rückläufig und würden mehr und mehr durch neue, elektrisch betriebene Produkte abgelöst. Von dieser Entwicklung ist auch die MTD Products AG betroffen: Der Absatz benzinbetriebener Geräte nimmt stetig ab und das Unternehmen muss sich dieser Veränderung nachhaltig anpassen. MTD will sich intensiver auf die Zukunftsthemen Batteriebetriebene Geräte, Akkutechnologie und Robotertechnik konzentrieren wird. Der amerikanische Mutterkonzern MTD Products wird diese Transformation und den damit verbundenen technologischen Wandel unterstützen.

Fokussieren auf Kernthemen

Für die Neuausrichtung sei eine tiefgreifende Veränderung nötig, die mehr Ressourcen auf diese zukunftsweisenden Kernthemen konzentriert, so das Unternehmen. Leider wird die Reorganisation, die im Jahr 2020 erfolgt, neben strukturellen Veränderungen auch direkte, personelle Auswirkungen auf die Standorte Saarbrücken- Bübingen und das Lager Hornbach haben, und zu einem Abbau von bis zu 195 Stellen führen. MTD bedauert diesen betriebswirtschaftlich unausweichlichen Schritt sehr und hat bereits den Dialog mit den Gremien der Arbeitnehmervertretungen aufgenommen, um gemeinsam einen verantwortungsvollen und sozialen Weg für alle betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Wie genau MTD sich die Zukunft vorstellt und welche Wege man in Saarbrücken ab 2020 beschreitet lesen Sie in einem Hintergrundbericht in der Ausgabe 2 von Motorist.

15.11.2019