zurück

Österreichische 3e mit Omnichannel-Markt

Unter der Dachmarke „Let's do it“ hat die 3e-Gruppe am Stammsitz im österreichischen Wels einen neuen Werkzeugfachmarkt eröffnet. zahlreiche digitale Elemente integriert und als Projektmarkt gelten kann. Die Marke "Let's do it" steht auch für einige österreichische Betriebe in der Sparte Motoristik.

3e
Omnichannel bei 3e
Foto: 3e

Die 3e-Gruppe ist eine Vereinigung von Fachhändlern der Hartwarenbranche. Unternehmensgegenstand ist die Förderung und Betreuung der angeschlossenen Mitgliedsfirmen im In- und Ausland. Der Außenumsatz der Gruppenmitglieder belief sich 2018 auf 580,5 Millionen Euro, davon alleine 415,5 Millionen in Österreich. Damit zählt die 3e-Gruppe zu den Big Playern am österreichischen Heimwerkermarkt.

Neben Werkzeugen sind auch Gartengeräte in dem neuen Store erhältlich. Im Zentrum des 530 Quadratmeter großen Fachmarkts steht die „Klartextzone“, ein Beratungspult, an dem Mitarbeiter Fragen der Kunden beantworten. Denn die Beratungskompetenz stehe für 3e im Fokus. Die Fachberater haben mit unterschiedlichen digitalen Devices, wie etwa einem „Virtual Shelf“ (verlängerte Ladentheke mit mehr als 20.000 Produkten), der „Vergleichszone“ für den direkten Produktvergleich und vielen Screens zur individuell abgestimmten Informationsvermittlung Verkaufshilfen an die Hand bekommen, die sie in ihrer Beratungstätigkeit unterstützen.

In der „Akkuwelt“ mit 250 akkubetriebenen Werkzeug- und Gartengeräten wird man der großen Nachfrage nach akkubetriebenen Geräten gerecht. Zu den sogenannten Erlebniswelten zählen auch die „Vergleichszonen“ im Werkzeug- und Gartenbereich, in denen Artikel zum detaillierten Produktvergleich auf ein Pult gelegt und umgehend die dazu passenden Informationen auf einem Screen angezeigt werden. Die Shop-in-Shop Lösungen der Marken Milwaukee und Husqvarna, die eigens für den Markt konzipiert wurden, runden das Angebot ab.

Wir haben einmal bei 3e nachgehakt, inwiefern die Motoristik-Sparte in Österreich bei ihnen eine Rolle spielt und wie sie vom Konzept "Let's do it" profitieren kann.

MOTORIST: Wie viele davon fahren unter der Dachmarke Let’s do it?

3e: Wir zählen jene 3e-Mitglieder als „spezialisierte Motorgeräte-Händler“, die Premium-Händler von Husqvarna und/oder Stihl sind. In Österreich sind es 66 Motoristik-Spezialisten – davon treten 41 unter der Dachmarke LET’S DOIT auf. Über die verlängerte Ladentheke (= Virtual Shelf) hat jedoch jedes 3e-Mitglied die Möglichkeit, diese Motoristik-Produkte zu beziehen.

MOTORIST: Thema Versand: Werden auch gefahrgeneigte Geräte wie die Motorsägen versendet oder findet eine persönliche Übergabe statt?

3e: Als Fachhandel, der zugleich einen sehr starken Fokus auf das Service- und Dienstleistungsangebot legt, vertreiben wir hochwertige Profi-Geräte in erster Linie über die persönliche Beratung und Übergabe durch den Fachberater. Einsteigermodelle werden zum Teil auch versendet.

MOTORIST: Was sind die Haupt-Zielmärkte für die motorisierten Gartengeräte?

3e: Bei LET’S DOIT sprechen wir drei Zielgruppen an: Zum einen sind das die Heimwerker und Gartenbesitzer, wo der anhaltende Trend zu Akkugeräten – auch bei der Gartenmotoristik – klar erkennbar ist. Zum zweiten haben wir den „Profi“, der zu seiner Bedarfsdeckung Fachhandelsprodukte sucht. Drittens gibt es die immer größer werdende Gruppe der Do-it-for-me Kunden (DIFM), die sich beispielsweise einen Mähroboter samt computergesteuerter Bewässerungsanlage von unseren Fachleuten installieren lassen, um ihre Freizeit genießen zu können, während die Gartenarbeit automatisiert erledigt wird.

24.05.2019