zurück

Stihl erweitert Vorstandsriege

Das schwäbische Unternehmen beginnt das Jahr mit Veränderungen: Martin Schwarz wurde zum 01. Januar zum Vorstand Produktion und Materialwirtschaft bestellt. Zudem haben sich Veränderungen bei den Zuständigkeiten ergeben.

Martin Schwarz
Der Aufsichtsrat der Stihl AG hat Martin Schwarz zum 1. Januar 2020 zum Vorstand Produktion und Materialwirtschaft bestellt.
Foto: Stihl AG

Martin Schwarz (44) trat 2012 in die Stihl Gruppe als Bereichsleiter ein, zuständig für Technologie, Betriebsmittelbau, Zentral- und Werksplanung. Er berichtet bis heute an den Vorstands­vorsitzenden Dr. Bertram Kandziora, der zusätzlich zur Gesamtverantwortung für die Geschäftsentwicklung künftig Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie übernimmt. Kandziora trat 2002 in die Stihl Gruppe als Vorstand Produktion und Materialwirtschaft ein, wurde 2003 Vorstandssprecher und ist seit 2005 Vorstandsvorsitzender.

Der Stihl Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzende, Dr. Nikolas Stihl, sagte zu den Personalveränderungen: „Mit der neuen Vorstandsorganisation optimieren wir die Verantwortungsbereiche der Vorstandsressorts. Der Vorstandsvorsitzende kann fokussiert strategische Themen und die Unternehmensentwicklung voranbringen. Damit wird dem Wachstum der Stihl Gruppe und dem gestiegenen Transformationsbedarf Rechnung getragen."

Das erweiterte Vorstandsteam der Stihl AG besteht damit seit dem 1. Januar 2020 aus dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Bertram Kandziora sowie Karl Angler (Finanzen und Informationssysteme), Anke Kleinschmit (Entwicklung), Norbert Pick (Marketing und Vertrieb), Dr. Michael Prochaska (Personal und Recht) und Martin Schwarz (Produktion und Materialwirtschaft).

02.01.2020