zurück

Vorsicht Akku: Händler in der Pflicht

Transportrechtliche Verantwortung der Hersteller und Vertreiber beim Transport und Versand von Lithiumbatterien - vom Standard bis zum Schadensfall stehen im Fokus des Fachvortrags von Denis Beck auf dem 10. Motoristen-Kongress am 21. März 2020 in Bamberg.

Denis Beck
Gefahrgut und Sicherheitsexperte Denis Beck spricht auf dem 10. Motoristen-Kongress am 21. März 2020 in Bamberg zum Thema Akkusicherheit und Haftung.
Foto: privat

Wer mit Akkus oder Akkugeräten handelt, geht einiges an Verantwortung ein, sowohl aus Sicherheits- wie auch aus rechtlicher Sicht. Vielen Händlern ist dieser Umstand oft gar nicht bewusst - oder wird im Tagesgeschäft vergessen. Zum Glück sind größere Unglücksfälle im Handling mit Akkus- und Akkugeräten im Motoristen Fachhandel bisher ausgeblieben. Alleine darauf verlassen, dass es schon immer gut gehen wird, sollten sich Händler jedoch nicht. Zumal die eingelagerten Bestände an Akkugeräten in Lager und Werkstatt nicht weniger werden. Hinzu kommt, dass laut dem Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, kurz ADR, seit dem 1. Januar sämtliche Hersteller und Vertreiber von Zellen und Batterien verschärften Bedingungen unterliegen. So ist etwa der Transport nur noch gestattet, wenn der Transporteur eine entsprechende Prüfzusammenfassung vorweisen kann.

Vortrag zum Thema

Durch Fragen wie diese führt Denis Beck, Referent beim 10. Motoristen-Kongress am 21. März in Bamberg in seinem Vortrag "Transportrechtliche Verantwortung der Hersteller und Vertreiber beim Transport und Versand von Lithiumbatterien - vom Standard bis zum Schadensfall." Beck, Inhaber und Gründer des Fachbüros für Gefahrgut, Arbeitssicherheit und Schulungen GEASUS, zählt zu einem Expertennetzwerk, dass sich genau dieser Problematik annimmt. Schon während seiner Ausbildung zum Verkehrsfachwirt legte Denis Beck ein besonderes Augenmerk auf Gefahrstoffe und Gefahrgut. Seit dieser Zeit widmet er sich mit Leidenschaft dem Transportrecht mit dem Schwerpunkt auf Lithiumbatterien im Straßen, See und Luftverkehr. Er spezialisierte sich vorwiegend auf die Bereiche Gefahrgutbeauftragter, als Fachkraft für Arbeitssicherheit und Brandschutzbeauftragter. Seitdem betreut er seine Kunden bundesweit und führt Schulungen und Seminare als IATA-DGR Trainer und Dozent durch. In seinem Vortrag auf dem Motoristen-Kongress in Bamberg wird er insbesondere auf die Belange des Motoristen-Fachhandels eingehen. Wer diesen nicht verpassen möchte, hat hier die Möglichkeit, sich zu dem zehnten und damit Jubiläums-Motoristen-Kongress am 21. März anzumelden.

10.01.2020