zurück

VTH Verband Technischer Handel e.V. - Neues Prüfsiegel setzt Maßstäbe

Die Fachgruppe „Schlauch- und Armaturentechnik“ (SAT) im VTH Verband Technischer Handel e.V. erneuert die Qualitätskriterien für die Registrierung zum „Zertifizierten Fachbetrieb für Hydraulik-Schlauchleitungen“.

VTH_SAT
Mit dem Logo unterstreicht die Werkstatt ihr KnowHow in puncto Hydrauliktechnik.
Foto: VTH

Diese Vorgaben ergänzen die bereits eingeführte VTH-Registrierung von Fachbetrieben für Industrieschlauchleitungen. Sichtbar macht dies Qualifizierungsprogramm ein neues überbetriebliches Prüfsiegel der VTH-Fachgruppe SAT.

Seit fast zehn Jahren bietet die VTH-Fachgruppe „Schlauch- und Armaturentechnik“ (SAT) eine Registrierung und damit einhergehende Anerkennung als „Zertifizierter Fachbetrieb für Schlauch- und Armaturentechnik“ an. 38 Mitgliedsfirmen haben sich bereits zertifizieren lassen und verfügen daher über eine eigene Registriernummer beim VTH Verband Technischer Handel e.V. Da sich die Registrierung für die Unternehmen zu einem wichtigen Ausweis ihrer fachlichen Kompetenz entwickelt hat, wurden nun auch für Fachbetriebe, die Hydraulik-Schlauchleitungen fertigen, Qualitätskriterien aufgestellt. Sie erhalten bei deren Erfüllung ein Zertifikat sowie eine Registriernummer und werden im Verzeichnis der zertifizierten Mitglieder der Fachgruppe exklusiv aufgeführt. Die Registrierungen für Industrie- und Chemie- sowie Hydraulik-Schlauchleitungen sind unabhängig voneinander und können durch ein zusätzliches „H“ in der Registriernummer unterschieden werden (Beispiel: VTH-DE-H00 bei Hydraulik-Schlauchleitungen anstatt VTH-DE-000 bei Industrieschlauchleitungen). Bei Mitgliedsunternehmen aus der Schweiz und Österreich wird das DE der Registriernummer entsprechend durch ein CH bzw. AT ersetzt.

Zertifizierte Fachbetriebe dürfen Prüfsiegel nutzen

Zertifizierte Fachbetriebe für Schlauch- und Armaturentechnik und Hydraulik-Schlauchleitungen erhalten nach der erfolgreichen Registrierung ein Prüfsiegel. Dieses stellt neben der auf geprüften Schlauchleitungen aufzubringenden SAT-Prüfplakette ein weiteres Erkennungsmerkmal für höchste Qualität und Zuverlässigkeit dar und kann für sämtliche Print- und Onlineaktivitäten genutzt werden. Mit einem vergleichbaren Prüfsiegel sammelt die VTH-Fachgruppe „Persönliche Schutzausrüstungen“ bereits seit Jahresbeginn positive Erfahrungen. Mit der Registrierung für Hydraulik-Schlauchleitungen weitet die SAT-Fachgruppe ihre Qualitätsoffensive auf eine weitere wichtige Produktgruppe aus. Durch die aufgestellten Kriterien bietet ein zertifizierter Fachbetrieb für Hydraulik-Schlauchleitungen seinen Kunden die Gewissheit, dass er unter anderem über ein geeignetes und technisch einwandfreies Maschinenequipment für die Herstellung, Prüfung und Reinigung von Hydraulik-Schlauchleitungen gemäß DIN 20066 verfügt und dem Stand der Technik im Sinne der DGUV Regel 113-020 „Hydraulik-Schlauchleitungen und Hydraulik-Flüssigkeiten – Regeln für den sicheren Einsatz“ (ersetzt die zurückgezogenen Regeln 113-015 und 113-007, ehemals BGR 137 und 237) entspricht. Die vollständigen Zertifizierungskriterien und weitere nützliche Informationen sind abrufbar unter www.sichere-schlauchleitung.de .

Der Vorsitzende der Fachgruppe SAT, Hartmut Schmitz, sieht die neue Ausweisung als ein wichtiges Instrument, um sich gegenüber anderen Wettbewerbern im Markt zu positionieren und den Kunden ein garantiert hohes Qualitätsniveau basierend auf kompetenter Fachberatung und unabhängig geprüften Produkten garantieren zu können: „Unser neues Gütesiegel legt überprüfbare, verbandsübergreifende Qualitätsnormen fest. Damit setzen wir uns gegenüber Anbietern mit Qualitätssiegeln „Marke Eigenbau“ deutlich ab.“

13.12.2017

MOTORISTEN Newsletter


Immer auf den neuesten Stand mit dem MOTORISTEN Newsletter. Alle 14-Tage bekommen Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse der Branche auf einem Blick.