asecos Laster
Die asecos-Lieferflotte.

Werkstatt

27. November 2020 | Teilen auf:

Akkusicherheit: asecos liefert ab sofort selbst

Die am Stammsitz im hessischen Gründau produzierten asecos Sicherheitsschränke werden ab sofort durch ein internes Team von 19 Logistikprofis in Eigenregie ausgeliefert.

Dieses Vorgehen habe sich bereits für andere Produkte aus dem Haus asecos bewährt, heißt es vom Unternehmen. Ab sofort gilt der Lieferservice auch für die Gefahrstoffschränke. Neben der klassischen Lieferung frei Haus an den Standort des Endkunden, bietet asecos zudem den Service einer Lieferung direkt an die Verwendestelle an. Da ein Sicherheitsschrank mit 90-minütigem Brandschutz je nach Größe und Schrankmodell bis zu 740 kg wiegen kann, profitiert der Schranknutzer von diesem Service. Die asecos Logistiker aus Gründau führen darüber hinaus eine detaillierte Prüfung der Einbringsituation in den Räumlichkeiten des Kunden durch. Dazu arbeiten sie zum Beispiel mit speziell entwickelten Checklisten. An der Verwendestelle angekommen, wird der Schrank durch einen asecos Mitarbeiter vorbereitet, in Betrieb genommen und erst danach dem Nutzer übergeben. Verpackungsmaterial der Schränke nimmt das Team mit und führt es ordnungsgemäß dem Verwertungskreislauf zu oder verwertet es wieder.