AMA Deutschland
Die neue Niederlassung von AMA in Deutschland

Handel & Hersteller

03. March 2021 | Teilen auf:

AMA verstärkt Deutschlandengagement

Die italienische AMA-Gruppe ist seit Februar mit einer eigenen Dependance auf dem deutschen Markt vertreten. Von dem neuen Standort in Unterschleißheim aus soll auch Gartentechnik vertrieben werden.

AMA ist international zwar hauptsächlich als Lieferant für Agrarmaschinen bekannt, verfügt jedoch auch über eine Garten-Division. Das Portfolio reicht von Rasenmähern und –traktoren, handgeführten Gartengeräten und Motorsägen bis zu Einachsern und Kommunalgerät. Auch umfangreiches Zubehör hat der italienische Anbieter im Programm. Aktuell hat man gerade einen neuen Gartenkatalog lanciert, der laut Titel einen „Sprung in die Zukunft des Gärtnerns“ verspricht. Im Angebot: Neue Rider zum Beispiel und noch mehr professionelle Gartenmaschinen. Ein Augenmerk liegt dabei auch auf nachhaltigen Lösungen, etwa bei der neuesten Generation von Motoren für Gartentraktoren.

Ziele im deutschen Markt

Passend zu der Ankündigung hinsichtlich der Gardenrange ist der Vorstoß auf dem deutschen Markt. Demnach hat AMA zum Februar eine eigene Deutschlandgesellschaft gegründet. Ab sofort hat diese ihren Sitz im Bayerischen Unterschleißheim, von wo aus der deutsche Markt bearbeitet werden soll. Dabei hat man durchaus Ambitionen. So soll die neue Niederlassung dazu dienen, das weitere Wachstum von AMA voranzutreiben sowie die Servicepräsenz von AMA hierzulande zu stärken. Derzeit verfügt die Gruppe über 12 Standorte in Italien, vier in Übersee und insgesamt 15 Filialen weltweit. Dazu hält man sieben eigene Stores. Geleitet wird die neue Deutschland-Dependance von Abteilungsleiterin Orietta Pralli und Holger Hansch, Vertriebschef für die Region. „Die neue Niederlassung ist ein wichtiges Projekt, besonders in Zeiten wie diesen. Sie wird uns helfen, noch direkter und enger mit unseren Kunden in Kontakt zu treten und den deutschen Markt noch besser zu bearbeiten“, so Orietta Pralli.