Modell für Wasser im Garten Quelle: Koelnmesse
Vor allem Möbelaussteller fragen mehr Standfläche an. Quelle: Koelnmesse

spoga+gafa

09. September 2021 | Teilen auf:

Aussteller wollen größere Flächen

Die Koelnmesse treibt die Vorbereitungen für die spoga+gafa 2022 (19. bis 21. Juni) voran. Das Interesse ist laut Veranstalter groß. Viele Firmen, vor allem aus den Bereichen Möbel, Grill und Dekoration, fragen größere Ausstellungsflächen an.

„Die teils deutlichen Flächenvergrößerungsanfragen unserer Kunden aller Segmente zeigen, dass das neue Veranstaltungsdatum bestens angenommen wird“, sagt Messedirektor Stefan Lohrberg. Die spoga+gafa wird im kommenden Jahr nicht wie üblich im September stattfinden, sondern in den Juni vorgezogen, um dem geänderten Orderverhalten des Handels gerecht zu werden. Größere Standflächen stehen zur Verfügung, weil die bis dato parallellaufende spoga horse ab 2022 in den Februar wechselt und damit mehr Hallen frei sind.

Leitthema der spoga+gafa 2022 ist „Nachhaltige Gärten“. Lohrberg: „Gerade die Pandemie zeigt, dass sich die Bedarfe und Anforderungen der weltweiten Endkunden schneller verändern als gedacht. Die spoga+gafa stellt sich diesen Herausforderungen und entwickelt, gemeinsam mit ihren Ausstellern und Besuchern, Antworten und Lösungen auf die großen Zukunftsthemen der Grünen Branche.“ Einen Rahmen dafür bildet unter anderem das messebegleitende Vortragsprogramm „Logistic 2.2 – Nontainer or Container?“ Die Gartenmesse wird zudem um digitale Formate ergänzt.