Eingang Baywa Zentrale (Quelle: Baywa)
Die BayWa-Zentrale in München (Quelle: Baywa)

Handel & Hersteller

05. May 2022 | Teilen auf:

BayWa verzeichnet starken Start

Die BayWa AG hat ihr Ergebnis im ersten Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht.

Der gesamte Konzern weist für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro (Quartal 1/2021: 4,1 Milliarden Euro) aus. Das Ebit beträgt 144,9 Millionen Euro (Quartal 1/2021: 45,1 Millionen Euro). „Die Corona-Pandemie ist nahtlos in die Energiekrise übergegangen. In einem Marktumfeld, das von hoher Volatilität und Unsicherheit geprägt ist, erweist sich die Baywa als sehr robust“, sagt der Vorstandsvorsitzende, Prof. Klaus Josef Lutz. Die globalen Lieferengpässe bei Agrargütern und Baumaterial habe das Unternehmen durch aktives Vorrats- und Risikomanagement bisher gut pariert.

Den größten Anteil am Ergebnis im ersten Quartal hat das Segment Regenerative Energien: Der Teilkonzern BayWa r.e., in der das Geschäft mit erneuerbaren Energien gebündelt ist, erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz von 1,6 Mrd. Euro. Auch das Segment Technik war bereits mit einem hohen Auftragsvorlauf ins neue Jahr gestartet und profitierte im ersten Quartal von einer anhaltenden Nachfrage. Aufgrund der steigenden Inflation investieren Landwirte vermehrt in Sachgüter. Hohe Erzeugerpreise und Förderprogramme wie die sogenannte Bauernmilliarde setzen zusätzliche Kaufanreize. Nach drei Monaten weist das Segment einen Umsatz von 476,0 Mio. Euro (Q1/2021: 370,7 Mio. Euro) aus. Das EBIT stieg auf 11,3 Mio. Euro (Q1/2021: 4,5 Mio. Euro).

zuletzt editiert am 05.05.2022