Echo Märoboter 2020
Die neuen Mähroboter von Echo erledigen ihren Job in einem Drittel der bisherigen Zeit.

Handel & Hersteller

05. November 2020 | Teilen auf:

Echo macht bei Mährobotern Tempo

Eine dreifach höhere Flächenleistung verspricht Echo Motorgeräte mit zwei neuen autonomen Mährobotern, die 2021 auf den Markt kommen.

Das Thema autonomes Mähen auf Großflächen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Nun stellt auch Echo zwei neue Mähroboter vor, die die Vision "Digital Robotics Greenkeeping" immer greifbarer werden lassen, wie es vom Unternehmen selbst heißt. Konzipiert sind die neuen, nach eigener Aussage hocheffizienten Modelle TM-1050 und TM-2050 für die automatische Rasenpflege großer Freiflächen. Laut Echo kann mit ihnen eine Verdreifachung der Flächenleistung realisiert werden. Der vollständig autonome Einsatz der Roboter verspreche zudem mehr als reine Zeit- und Kostenersparnis. So soll die Geschwindigkeit der neuen Modelle jetzt an die handelsüblicher Rasentraktoren heranreichen. Abhängig von Geländebedingungen, Lichtverhältnissen und dem eingesetzten Modell meistern die Maschinen bei Tageslicht laut Herstellerangabe eine Fläche von drei Fußballfeldern. Dadurch wird der Spielbetrieb kaum eingeschränkt und auch weiteres Personal wird nicht benötigt. Auch das Mähen bei Dunkelheit sei dann nicht mehr nötig, wodurch nachtaktive Tiere auf der zu mähenden Grünfläche geschützt würden.

Mit Memory-Funktion

Da die Roboter entsprechend den eingespeicherten GPS-Daten ihre Bahnen fahren, können Anlagen und Wildblumenwiesen als Verbotsgebiete festgelegt und ausgespart werden. Ein besonderes Merkmal ist die Gedächtnisleistung beider Roboter. Sollte, während der Mäharbeit eine Pause an der Ladestation notwendig sein, kehrt der Roboter nach vollständiger Aufladung eigenständig an die Stelle im Rasen zurück, an der er zuvor unterbrochen hat. Ist das Feld fertig gemäht, wechselt der Roboter den Bezugspunkt und ändert das Mäh-Muster um 45° oder 90°. Auf diese Art werden keine dauerhaften Fahrspuren hinterlassen, vespricht Echo. Zudem können sich mehrere Roboter eine RTK-Basisstation teilen. Das Flottenmanagement von Echo Robotics kommt darüber hinaus mit zahlreichen Funktionen, die aktuell nur professionelle Roboter bieten. Alle Parameter der Roboter, einschließlich die GPS-Parzellierung von erlaubten Bahnen und Verbotsgebieten, werden über das verbesserte Webportal und die Apps konfiguriert. Für Vorgängermodelle wird ein „Upgrade Kit“ erhältlich sein. So können bereits erworbene oder auch eingesetzte Mähroboter um die verbesserte Leistung und die zusätzliche RTK-Eigenschaft zum Mähen in Bahnen erweitert werden. Erhältlich sind die GPS-basierten Mähroboter und die Upgrade-Kits ab dem ersten Quartal 2021 im Fachhandel. 


zuletzt editiert am 26.03.2021