Passanten laufen durch die Kölner Einkaufsstraße Schildergasse. (Quelle: BaumarktManager)
Quelle: BaumarktManager

Aktuell

25. November 2021 | Teilen auf:

GfK vermeldet deutlich sinkende Konsumstimmung

Steigende Infektionszahlen und steigende Preise vermiesen Verbrauchern wenige Wochen vor Weihnachten die Stimmung. Das von GfK ermittelte Konsumklima sinkt im Dezember deutlich um 2,6 auf minus 1,6 Punkte. Die Sparneigung steigt wieder, die Anschaffungsneigung geht zurück.

Noch im Oktober hatte das Konsumklima den höchsten Wert seit April 2020 erreicht, als nach dem ersten Lockdown in der Corona-Pandemie die Konsumstimmung wieder angestiegen war. Jetzt ließen die „vierte Welle“ und die hohe Inflationsrate von derzeit mehr als 4 Prozent die Kaufkraft „dahinschmelzen“, sagt GfK-Experte Rolf Bürkl. Das dämpfe die Aussichten für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft.

Reaktion auf schlechte Nachrichten

Die Verbraucher reagieren auf die Nachrichten, dass die Erholung der deutschen Wirtschaft ins Stottern gekommen ist. Schuld sind vor allem unterbrochene Lieferketten. Ihre Konjunkturerwartung sinkt daher – zum zweiten Mal in Folge. Deshalb erleidet laut GfK auch die Einkommenserwartung Einbußen, allerdings nicht so stark wie im Oktober. Bürkl: „Im Sog sinkender Konjunktur- und Einkommensaussichten büßt auch die Anschaffungsneigung im November ein.“ Ein niedriger Wert wurde für diesen Indikator zuletzt im Februar 2021 gemessen.

zuletzt editiert am 26.11.2021