Das Bild zeigt das Logo von GreenMoto, der Motoristen-Vereinigung im E/D/E Quelle: GreenMoto / E/D/E
Das Logo von GreenMoto Quelle: GreenMoto / E/D/E

Verbände & Organisationen

22. April 2021 | Teilen auf:

GreenMoto punktet mit Digitalisierung

Die Motoristen im E/D/E befinden sich auf Wachstumskurs: 2020 kletterten die mit den Vertragslieferanten abgerechneten Umsätze im zweistelligen Prozentbereich. Ebenfalls positiv entwickelt sich die Zahl der Händler und der Lieferanten der GreenMoto Gruppe. 

Bereits die virtuelle Jahrestagung der GreenMoto-Gartengerätespezialisten innerhalb der Wuppertaler Verbundgruppe E/D/E Anfang Januar stand trotz anhaltender Corona-Pandemie unter guten Vorzeichen. Demnach hatten „ordentliche“ Witterungsbedingungen sowie der Stay at Home Trend die Verkäufe im vergangenen Jahr gefördert und die teilweise erfolgten Schließungen der Ladengeschäfte insgesamt gesehen wettgemacht. Um mehr als 12 Prozent wuchsen die mit den Lieferanten abgerechneten Umsätze GreenMoto. „Das zeigt, dass wir mit unseren Konzepten und Lieferantensortimenten die richtigen Trends bedienen“, sagt Marco Otto, Fachbereichsleiter Motoristik im E/D/E.

Akku, Bewässerung und Smart Garden im Fokus

Marktprägend bleibt für die Wuppertaler Motoristen der Siegeszug der Akkutechnologie, die sich bei den motorgetriebenen Gartengeräten in Deutschland bereits einen Marktanteil von rund 50 Prozent erobert hat und in immer mehr Bereiche vordringt, die bisher Benzinern vorbehalten schienen. Entsprechende Entwicklungen beobachtet GreenMoto auf der Herstellerseite. Gute Vermarktungschancen bieten aus Sicht der E/D/E-Motoristen zudem die Bewässerungstechnik sowie Produkte aus dem Bereich Smart Garden. Beides seien Segmente, in denen stationäre Händler ihre Vorteile gegenüber Online-Wettbewerbern ausspielen könnten. Jedoch mahnt Otto, dass man weiter an der Sichtbarkeit im Netz arbeiten müsse, um on- und offline noch besser zu verzahnen. Schon heute zahle das Leistungsangebot von GreenMoto neben den richtigen Sortimenten mit einem Mix aus Mehrkanalmarketing sowie Coaching und Schulungsmaßnahmen darauf ein. Dass das Thema in Händlerkreisen top aktuell ist, zeigten nicht zuletzt mehr als 30 Anmeldungen zu einem Workshop zum Online-Marketing.

Mietkonzept für Gartengeräte

In diesem Kontext versteht GreenMoto-Fachbereichsleiter Otto zwei Neuerungen, die den Teilnehmern der virtuellen Jahrestagung vorgestellt wurden. Zum einen wird das beim E/D/E erfolgreiche Baugeräte-Mietkonzept zu einer sortimentsübergreifenden Plattform ausgebaut, auf die auch Gartengeräte aufgeschaltet werden sollen. Der Startschuss ist bereits erfolgt und erste Händler durchlaufen den Onboarding-Prozess. Marco Otto: „Wir verfügen über ein immenses Know-how aus vielen Jahren der Baugerätevermietung und eine einzigartig breite Warenexpertise im E/D/E. In Kombination können wir damit noch mehr Händler in die Lage versetzen, den Megatrend Mieten statt Kaufen´ zu bedienen.“`

Optimistischer Ausblick

Ein besonderer Stellenwert kommt bei GreenMoto auch den Business Netzwerk Gruppen zu. Seit vergangenem Jahr nutzen auch die Motoristen im E/D/E diese Plattform, um sich über Themen aus der Branche und Unternehmen auszutauschen – mit Erfolg und guter Resonanz. Eine weitere Neuerung ist ein webbasiertes Tool, das den Händlern mehr Freiheiten bei der Flyer-Erstellung geben und somit Geschwindigkeit, Flexibilität und Individualität der Marketingmaßnahmen erhöhen soll und dessen Umsetzung ab dem dritten Quartal 2021 geplant ist. So fällt das Fazit alles in allem positiv aus, ungeachtet der gegenwärtigen Unsicherheiten aufgrund der Corona-Pandemie.

Neue Unternehmer im Verbund

Nicht zuletzt freut sich die Gruppe über Zuwachs. So sind mit den Unternehmen Köstner (Neustadt/Aisch), Reinshagen (Wuppertal), Kreiselmeyer (Feuchtwangen) und Kersten (Rees) vier weitere Fachhändler zur GreenMoto-Gruppe hinzugestoßen, die nun an 51 Standorten in Deutschland vertreten ist.