Husqvarna
Husqvarna hat 2020 vom Stay-at-Home-Trend profitiert.

Handel & Hersteller

03. February 2021 | Teilen auf:

Husqvarna Group vermeldet Rekordjahr

Das Pandemie-Jahr 2020 verlief für die Husqvarna Group äußerst positiv. Demnach konnte man beim Umsatz deutlich zulegen. Nun sollen innovative Produkte wie die neue Roboter-Rasenmähplattform Ceora die Entwicklung weiter vorantreiben.

Insgesamt konnte die Husqvarna Group 2020 den Konzernumsatz bereinigt um 6 Prozent steigern und schließt nach eigener Aussage mit einem Rekordjahr ab. Unterstützt worden sei das Wachstum durch den Stay-at-Home-Trend und eine verlängerte Gartensaison, heißt es aus Schweden. Doch auch eine starke Position und Anpassungsflexibilität an schnelle Nachfrageverschiebungen spiegele ich in dem guten Ergebnis. Auch weiterhin will die Husqvarna Gruppe rund 250 Millionen SEK in weiteres Wachstum investieren. Im Mittelpunkt stehen innovative, nachhaltige Produkte und Lösungen. So soll in Forschung und Entwicklung investiert werden, ebenso in die Produktion und so genannte Go-to-Market-Fähigkeiten in den Husqvarna Kernkategorien.

Neue Produkte und Dienstleistungen

Ein Beispiel ist Ceora, die neueste Roboter-Rasenmähplattform für große, kommerzielle Rasenflächen, wobei die Geräte innerhalb virtueller Grenzen betrieben werden. Mit Ceora sollen professionelle Grünlandschaft mit einer automatisierten, kosteneffizienten und nachhaltigen Lösung transformiert werden, heißt es von Husqvarna in Schweden. Auch digitale Dienstleistungen will man intensivieren. Hier habe das Unternehmen in 2020 den Meilenstein von einer Million vernetzter Kunden auf den eigenen digitalen Plattformen überschritten. Weiterhin im Mittelpunkt der Bemühungen steht jedoch auch die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter.