Onlinehandel Smartphone Notebook (Quelle: Pixabay)
Quelle: Pixabay

Aktuell

09. December 2021 | Teilen auf:

IFH prognostiziert steigenden Onlinehandels-Anteile

Laut IFH könnte in drei Jahren jeder fünfte Euro im deutschen Einzelhandel online realisiert werden. Die Hochrechnung für 2021 zeigt, dass der Onlinehandel mindestens dreimal so stark wachsen wird wie vor der Pandemie.

„Die starken Wachstumsraten unterstreichen noch einmal deutlich: Der Onlinehandel ist heute mehr als nur ein Teil des Einzelhandels, vor allem in den Branchen, in denen der Onlineanteil bereits heute bei rund 50 Prozent liegt. Das geht auch nach Corona nicht mehr weg. Die Kundinnen und Kunden von morgen werden ein breites Spektrum von Online- und Offline-Touchpoints erwarten – die Schwerpunkte verschieben sich aber immer mehr“, sagt IFH-Experte Hansjürgen Heinick.

Die Handelsforscher haben ausgerechnet, dass bei zunehmender Dynamik bis 2025 ein Onlineanteil von rund 21 Prozent am Einzelhandelsumsatz möglich sein könnte (entspricht rund 161 Milliarden Euro Onlinemarktvolumen). Selbst nach einer etwas pessimistischeren Prognose wächst der deutsche Onlinehandel in den nächsten vier Jahren nach Einschätzung des IFH jährlich um rund 10 Prozent und realisiert 2025 etwa 139 Milliarden Euro Umsatz. Für 2021 sagen die Forscher ein Onlinewachstum zwischen 16 und 27 Prozent voraus. Die 100-Milliarden-Euro-Marke werde wohl erstmals fallen. Damit würde sich das absolute Umsatzwachstum im E-Commerce (B2C) im Vergleich zu vor der Pandemie mindestens verdreifachen.

zuletzt editiert am 09.12.2021