Innenstadt
Die Innenstädte füllen sich langsam wieder. (Quelle: Pixabay)

Handel & Hersteller

28. July 2022 | Teilen auf:

Konsumklima: Inflation belastet die Stimmung der Verbraucher stark

Die Verbraucherstimmung bleibt auch im Juli auf Talfahrt. Sie lag mit -27,7 Punkten um 1,5 Punkte schlechter als im Juni (-26,2) und wird im August voraussichtlich bei -30,6 liegen, so die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Juli 2022.

Das im vergangenen Monat erreichte Allzeittief sei damit fnach Angaben des GfK noch einmal unterboten worden. Seit Beginn der Erhebung der Verbraucherstimmung für Gesamtdeutschland im Jahr 1991 wurde kein schlechterer Wert gemessen. „Zu den Sorgen um unterbrochene Lieferketten, den Ukraine-Krieg und stark steigende Energie- und Lebensmittelpreise, kommen nun Befürchtungen um eine ausreichende Gasversorgung von Wirtschaft und privaten Haushalten im nächsten Winter. Dies drückt derzeit die Stimmung der Verbraucher in den Keller“, erklärt Rolf Bürkl, GfK-Konsumexperte. „Zumal ein knappes Angebot von Erdgas den Druck auf die Energiepreise und damit die Inflation noch erhöhen dürfte.“

Eine drohende Rezession drückt die Konjunkturerwartungen der Verbraucher. Sie verlieren im Juli gegenüber dem Vormonat 6,5 Punkte und sinken auf -18,2 Punkte. Dies ist der niedrigste Wert seit April 2020, als Deutschland in den Corona-Lockdown geschickt wurde, stellt die GfK fest. Auch bei den Einkommensaussichten ist ein historischer Tiefpunkt erreicht. Der Indikator Einkommenserwartung verliert im Juli 12,2 Punkte und fällt auf -45,7 Punkte.

Dem Sog sinkender Konjunktur- und Einkommensaussichten kann sich die Anschaffungsneigung nicht vollständig entziehen. Der Indikator muss mit einem Minus von 0,8 Punkten auf -14,5 Punkte nur leichte Verluste hinnehmen.

zuletzt editiert am 28.07.2022