Mann auf Aufsitzmäher von GF
Der Gianni Ferrari PG 280 DW ist eine Mehrzweckmaschine für die Pflege von Grün- und Freiflächen. (Quelle: Gianni Ferrari)

Handel & Hersteller

19. July 2022 | Teilen auf:

Kubota plant Übernahme der Mäher von BFB und GF

Die Kubota Corporation beabsichtigt einvernehmlich die Übernahme der Rasenmäher-Sparte des italienischen Herstellers Officine Bieffebi und dessen Tochter Gianni Ferrari (GF).

Demnach soll Gianni Ferrari in eine neue hundertprozentige Tochtergesellschaft der Kubota Holdings Europe B.V. überführt werden. Mit der Gründung dieser neuen Tochtergesellschaft, die den Namen Kubota Gianni Ferrari S.R.L. tragen soll, erweitert Kubota seine Produktpalette im Bereich der professionellen Rasen- und Grundstückspflege. Durch die Integration dieser neuen Ressourcen in die Vertriebs-, Produktions- und Entwicklungsprozesse treibt die Kubota Holdings Europe die Expansion dieses Geschäftsbereichs in Europa voran.

Thema Mähen soll gestärkt werden

Officine Bieffebi und Gianni Ferrari haben in Europa einen ausgezeichneten Ruf sowie einen großen Marktanteil und gelten als Wegbereiter der Frontmäher mit zentralem Heckauswurf und integrierter Grasaufnahme. In diesem Segment ist die Nachfrage laut Kubota in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und die Produkte seien besonders in Deutschland, Italien, Frankreich und Großbritannien, überaus erfolgreich. Aus diesem Grund hat Kubota BFB und GF als die besten Partner ausgewählt, um die Produktpalette der professionellen Rasen- und Grundstückspflege in Europa zu erweitern. Da die beiden Unternehmen ebenso wie Kubota eigene Wettbewerbsvorteile und Produktreihen in verschiedenen Märkten hätten, würden sich die Angebote perfekt ergänzen. Ziel der Allianz ist es, den Geschäftsbereich in Zukunft zu stärken.

Kapazitätsausbau bei professioneller Rasen- und Grundstückspflege

Durch hohe Effektivität und lange Haltbarkeit weist die aktuelle Produktpalette von Kubota ein hervorragendes Wachstum und hohe Marktanteile in Europa aus. Zusammen mit dem neuen Unternehmen Kubota Gianni Ferrari S.R.L. wird man über noch umfangreichere Möglichkeiten zur Entwicklung und Herstellung von Rasenpflegemaschinen verfügen, besonders im Bereich der Frontmäher mit zentraler Heckabsaugung. Dieses Segment erhält damit ebenfalls einen deutlichen Schub und kann auf das Vertriebs- und Händlernetz des Unternehmens zurückgreifen.

Warten auf Grünes Licht

Noch ist der Deal nicht perfekt. Der Abschluss der Transaktion unterliegt nicht zuletzt dem grünem Licht der italienischen Regierung. Diese behält sich derzeit das Recht vor, ausländische Direktinvestitionen und wirtschaftliche Transaktionen im Hinblick auf italienische Unternehmen, denen sie strategische Bedeutung beimisst, zu begrenzen oder zu unterbinden.

zuletzt editiert am 19.07.2022