Mähroboter 310 Mark II von Husqvarna
Das zweite Quartal bei Husqvarna wird durch einen ungünstigen Produktmixeffekt belastet. (Quelle: Husqvarna)
20. June 2022 | Teilen auf:

Lieferengpässe schwächen Gewinnerwartung von Husqvarna

Husqvarna konnte im zweiten Quartal dieses Jahres zwar bei der Produktion von Aufsitzmähern aufholen, aber die erwartete verbesserte Komponentenversorgung für Mähroboter ist nicht eingetreten, hauptsächlich aufgrund des Corona bedingten Lockdowns in China.

Der Nettoumsatz für das zweite Quartal 2022 wird auf rund 15,5 Milliarden SEK (rund 1,5 Milliarden Euro) geschätzt, einschließlich der Übernahme von Orbit Irrigation. Die operative Marge im zweiten Quartal wird durch den ungünstigen Produktmixeffekt mit niedrigen Mähroboterverkäufen und hohen Umsätzen mit Aufsitzmähern belastet.

"Die starke Nachfrage nach unseren Mährobotern hält an, aber die geringe Produktion im zweiten Quartal hat zu einem weiterhin rekordhohen Auftragsbestand geführt. Wir tun unser Bestes, um unsere Produktion zu steigern, um unsere Kunden und Vertriebspartner in dieser herausfordernden Situation zu bedienen." kommentiert Henric Andersson, President und CEO bei Husqvarna.

zuletzt editiert am 21.06.2022