Ölfässer in Lagerhalle (Quelle: Jennifer Weyland)
Lagerhalle von Liqui Moly (Quelle: Jennifer Weyland)

Handel & Hersteller

04. January 2022 | Teilen auf:

Liqui Moly feiert Produktionsrekord

Schmierstoffproduzent Liqui Moly hat 2021 so viel hergestellt wie noch nie. Der deutsche Öl- und Additivspezialist produzierte 105.000 Tonnen – 27 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Zum ersten Mal haben wir die 100.000-Tonnen-Marke übersprungen“, sagt Geschäftsführer Ernst Prost. „Was ohnehin schon eine starke Leistung wäre, ist noch beeindruckender angesichts der widrigen Rahmenbedingungen.“ Dazu zählen nach seinem Bekunden der Rohstoffmangel, der nicht nur das Preisgefüge durcheinandergewirbelt hat, sondern auch zu echten Engpässen führte, sowie Verwerfungen in der globalen Logistik, die es gleichermaßen erschwerten, erst die Rohstoffe zu bekommen und dann die fertigen Produkte an die Kunden zu versenden. Und das alles vor dem Hintergrund immer zahlreicher und in der Produktion schwieriger Ölsorten. Nichtsdestotrotz konnte Liqui Moly seinen Output an Schmierstoffen verbessern. Auch bei den Additiven stieg die Produktionsmenge in 2021. Insgesamt liefen 16,3 Millionen Dosen mit den Zusätzen für Kraftstoff, Öl und Kühlflüssigkeit vom Band. Das entspricht einem Plus von 14 Prozent gegenüber 2020.

zuletzt editiert am 04.01.2022