Ebay-Zentrale in Dreilinden bei Berlin. Quelle: Ebay
Ebay-Zentrale in Dreilinden bei Berlin. Quelle: Ebay

Handel & Hersteller

23. August 2021 | Teilen auf:

Lokale Marktplatz-Initiative: Ebay zieht erfolgreiche Zwischenbilanz

Mit zehn deutschen Städten hat der Online-Marktplatz im April ein Projekt zur Stärkung des lokalen Handels im E-Commerce gestartet. Mehr als 1.200 Handelsunternehmen haben seitdem einen Onlineshop bei Ebay eingerichtet und darüber rund 2,7 Millionen Artikel verkauft.

Zum Start des Projekts „Ebay Deine Stadt“ waren die Städte Nürnberg, Lübeck, Chemnitz, Potsdam, Mönchengladbach, Moers, Gummersbach, Diepholz, Bad Kreuznach und die Region Ortenau dabei. Inzwischen sind weitere Kommunen und Regionen hinzugekommen, darunter Amberg, Marburg, Pirmasens und das Erzgebirge. Oliver Klinck, Chef von Ebay in Deutschland, zieht eine positive Zwischenbilanz: „Der Blick in die Zahlen zeigt, dass wir den richtigen Riecher hatten. Schließlich lebt unser Marktplatz von dem vielfältigen Angebot, welches insbesondere der lokale Handel bereithält. Nun freuen wir uns auf die weiteren Städte, die in Kürze dazukommen.”

Beispiel Nürnberg: Im April mit 1.100 aktiven Ebay-Händlern gestartet, sind in den vergangenen Monaten weitere 400 hinzugekommen – davon viele mit stationärem Ladengeschäft. Citymanager Reto Manitz: „Für die erfolgreiche Entwicklung unserer Innenstädte bedarf es einer lokalen digitalen Verkaufsplattform.“ Das Ebay-Projekt biete „die idealen Voraussetzungen für den gemeinsamen Erfolg aller“.

Begleitet wird die Initiative von Webinaren für Händlerinnen und Händler, einer großangelegten Werbekampagne und einem Wettbewerb unter Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums. Die teilnehmenden Städte sind automatisch auch Teil des „Lokaler Handel Awards 2021”, der im Herbst während eines Ebay-Events verliehen wird.