Die beiden Autorinnen Marcia Gerwers und Pia Zietz. (Quelle: Forsch&Wild)

Unternehmensführung

03. August 2022 | Teilen auf:

Jenseits des Gehalts

Mitarbeiterbindung jenseits des Gehaltszettels: Zu diesem Thema haben die Kommunikationsexpertinnen Marcia Gerwers und Pia Zietz ein Buch geschrieben. Motorist hat nachgefragt.

Frau Gerwers, Frau Zietz: Viele Motoristen fordert es heraus, gute Mitarbeiter zu finden und binden. Gerade in Regionen mit gut zahlenden Industrien wandern Mitarbeiter ab. Wie kann man dagegenhalten?

M. Gerwers und P. Zietz: Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen profitieren von kurzen Kommunikationswegen. Die muss man aber auch zielführend nutzen. In jedem Betrieb, unabhängig von der Anzahl der MitarbeiterInnen, ist das Betriebsklima die wichtigste Größe zur Mitarbeiterbindung. Hier haben insbesondere kleinere Unternehmen gute Chancen, da Vertrauen und ein gutes Miteinander hier schneller entstehen können als in großen Konzernen, die durch Prozesse und komplizierte Teamstrukturen oft unbeweglicher sind. Ein weiterer relevanter Punkt ist der Informationsfluss. Auch hier haben kleine und mittelgroße Unternehmen Vorteile: Informationen können, wenn man’s richtig macht, einfacher an MitarbeiterInnen weitergetragen werden. MitarbeiterInnen möchten wahrgenommen werden – so fühlen sie sich wertgeschätzt und abgeholt. Wer sich anerkannt und verstanden fühlt, fühlt sich wohl und bleibt. Wer das Gefühl hat, nur einer von vielen zu sein ist eher wechselbereit. 
Es kommt auf die Kommunikation an, die möglichst gut zu jeder/jedem einzelnen MitarbeiterIn passen sollte. Wer die interne Kommunikation stärkt, profitiert davon – auch wirtschaftlich – schließlich sind zufriedene MitarbeiterInnen produktiver. Letztendlich ist die Basis jeder guten Beziehung die Kommunikation. Wer einen Menschen langfristig an sich binden möchte, muss ihm zuhören, seine Bedürfnisse kennen, ernstnehmen und so gut es geht befriedigen. Das gilt im Business eben genauso wie im privaten Kontext. Hier gibt es viele Instrumente und Methoden, die man anwenden kann, um die Kommunikation im Unternehmen entsprechend zu gestalten.

Wie motiviert und begeistert man auch in schwierigen Zeiten?

So viel sei verraten: Mit Obstkorb und Kicker allein, kann man als Unternehmen keine Currywurst gewinnen. Unsere Bedürfnisse gehen tiefer! Wir alle wollen wertgeschätzt und geachtet werden. Wir alle wollen unseren individuellen Beitrag leisten, in irgendeiner Form „wichtig“ sein. Gerade in schwierigen Zeiten heißt das, dass Unternehmen ihren MitarbeiterInnen vermitteln müssen, was jede/r einzelne für das Bestehen des Unternehmens bedeutet. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese Wichtigkeit und die Wertschätzung glaubwürdig und zielführend zu kommunizieren.

Die Herausforderung, gute Mitarbeiter zu finden, beginnt schon bei der Azubisuche. Wie kann man schon beim Start überzeugen?

Jedes Unternehmen ist einzigartig – und das muss kommuniziert werden. Natürlich verändert nicht jede/r ArbeitgeberIn die Welt. Aber jedes Unternehmen bietet ganz bestimmt irgendetwas, das für einen Mehrwert sorgt – für potenzielle MitarbeiterInnen aber auch für die Gesellschaft selbst – und das muss herausgestellt werden. Zielführend ist immer auch die klare Kommunikation von Werten: Wofür steht mein Unternehmen? Gerade der Umgang mit MitarbeiterInnen und der Wert jedes einzelnen Menschen im Unternehmen, sollte stets auch bei der Suche nach kompetentem Personal eine Rolle spielen. „Wir zahlen schlecht, aber dafür bieten wir besonders miese Aufstiegschancen“ – das ist natürlich nicht so sexy. „Wir sind ein kleines Unternehmen. Wir können nicht die größten Sprünge machen – aber was wir können ist Ehrlichkeit. Wir legen viel Wert auf den Austausch, auf konstruktives Feedback und die Bedeutung jeder/jedes Einzelnen für das große Ganze. Wir fördern unsere MitarbeiterInnen jeden Tag und arbeiten jeden Tag an uns selbst. Etwa: „Auch als kleines Unternehmen der Automobil-Branche haben wir natürlich eine Verantwortung für unsere Umwelt. Mittels XY sorgen wir dafür, dass…“. Es gibt immer etwas zu sagen, das überzeugen kann. Es ist nie ein Frage der Größe sondern eine Frage der Unternehmenskultur und der klugen Kommunikation.

Das Sachbuch „Das zahlt sich aus: Mitarbeiterbindung jenseits des Gehaltszettels“ ist im Juli 2021 im Wiley-VCH Verlag, Weinheim, erschienen. Es umfasst 240 Seiten und kostet knapp 20 Euro. (Quelle: VCH)
zuletzt editiert am 03.08.2022