Kameraleute mit ausgerichteten Kameras und Mikrofonen
Aufgeschnappt und nachgefragt (Quelle: Engin Akyurt auf pixabay)

Handel & Hersteller

22. November 2022 | Teilen auf:

Motorist-Ticker: News in Kürze

Aufgeschnappt und nachgefragt +++ Heute: Black Friday bei Stiga

22. November 2023 +++ Stiga macht wieder einmal Schlagzeilen in Sachen Rabatt: Black-Friday bei Stiga: Noch bis zum 28. November geben die Straelener in ihrem Onlineshop im Rahmen des so genannten „Black Friday“ satte Rabatte von bis zu 50 Prozent auf ausgewählte Handhelds und Rasenmäher. Die meisten rabattierten Artikel stammen aus dem 700er Akku-Programm. Bei den Rasenmähern handelt es sich um drei Benzinmodelle (Collector 48 SB, Combi 48 QB und Combi 53 SEQ B). Getriggert werden die Bestellungen durch den einleitenden Hinweis, dass die Bestände „wirklich begrenzt“ sind. Motorist hat in Straelen nachgefragt, welchen Zweck man mit dem Rabatt-Angebot verfolgt. Die Antwort ähnelt inhaltlich der, die wir im Oktober vor dem Hintergrund einer ähnlichen Aktion von Stiga eingeholt haben: „Mit dem Black Friday Angebot bewerben wir eine bewusst sehr limitierte Auswahl von Geräten, mit ausgelaufenen Artikelnummern. Ziele sind zum einen der Abverkauf dieser Produkte und die Gewinnung von Erstverwender/innen, speziell im Bereich Akku-Handgeräte. Dadurch bringen wir Endkund/innen das Thema Akku näher. Zum anderen generieren wir Nachkäufe über den Handel und bleiben so im gleichen System. Zeitgleich sammeln wir Informationen über das Verhalten unserer Zielgruppe, die wir für die Weiterentwicklung unserer Marke nutzen können, beispielsweise bei der Produktentwicklung oder im Rahmen von Marketingkampagnen. Das ermöglicht uns eine zielgerichtete Ausrichtung auf unsere Konsumenten – wovon auch der Handel nachhaltig profitiert“, heißt es. Abschließend verweist Stiga auf diverse Produkt-Aktionen, die über das Jahr hinweg explizit für den Fachhandel aufgelegt wurden, etwa für Aufsitzmäher oder verschiedene Pakete.

14. November 2022 +++  Herbstaktion von Stihl verärgert Handel:  Nicht gerade amüsiert zeigten sich Fachhändler in der vergangenen Woche über eine Aktion, die Stihl in seinem Online-Shop gefahren hat. Vom 3. bis einschließlich 9. November hatten Kunden dort die Möglichkeit, im Rahmen der so genannten Herbstaktion bei der Bestellung von persönlicher Schutzausrüstung und Zubehör von einem 15 Prozent-Rabatt zu profitieren. Vom Nachlass begünstigt waren u.a. Schnittschutzkleidung, Sicherheitsschuhe, Mähfäden, -köpfe und -messer, Motorsägen-Ketten, Akku-Schnellladegeräte und weiteres Zubehör, das insbesondere von Privatkunden nachgefragt wird. Damit trat Stihl aus Sicht des Fachhandels abermals in eine echte Konkurrenz-Situation zu seinen stationären Handelspartnern, zumal die Holzsaison gerade anläuft. Manch einer sprach gar von einer neuen Eskalationsstufe. Zum Unmut beigetragen haben aber auch unbedachte Äußerungen von Stihl-Vertriebsmitarbeitern, die dem Handel per se die Rabatt-Weitergabe an Kunden in ähnlicher Höhe unterstellen. Dies möge der Fall sein, jedoch längst nicht überall, hieß es.

Handy mit einem Screenshot der Stihl-Herbstaktion 2022.
Stihl-Herbstaktion 2022. (Quelle: RM Handelsmedien)

13. Oktober 2022 +++ Stiga mit 33 Prozent off bei BILDPlus: Für einen Aufreger im Fachhandel hat dieser Tage eine Aktion von BILDPlus in Kooperation mit Stiga gesorgt. Vom 4. bis 11.Oktober konnten BILDPlus-Leser im Stiga-Online-Shop Gartengeräte vom Rasenmäher und der Heckenschere bis zum Laubbläser zum Schnäppchenpreis mit 33 Prozent Rabatt erwerben. So mancher Motorist fühlte sich dadurch brüskiert. Wie sich auf Nachfrage von Motorist bei Stiga herausstellte jedoch ohne Grund. Denn den Abschlag gewährten nicht die Straelener. Laut Christoph Lergenmüller vom Stiga-Marketing handelte es sich vielmehr um eine klassische Loyalty-Kampagne von BILDPlus, mit der der Medienanbieter seine Abo-Kunden belohnen wollte. Abgegeben wurden die Geräte intern zum Listenpreis. Die Differenz trug BILDPlus. Stiga unterstützte lediglich bei der Kaufabwicklung und dem Shipping. In Straelen betont man vor allem den Marketingeffekt für die eigene Marke: „Die Aktion zahlt durch die enorm hohe crossmediale Markenreichweite von rund 39 Mio. Leser/innen auf unser Ziel, unsere Markenbekanntheit zu erhöhen, ein. Davon profitieren wir selbst, aber auch insbesondere der Fachhandel. Zudem gewinnen wir so weitere Erstverwender/innen, die bereits Kontakt mit den Produkten haben und über einen möglichen Zukauf weiterer Produkte nachdenken. Diese gelten dann ebenfalls als potenzielle Kund/innen des Fachhandels“, so die Antwort auf unsere Nachfrage. Mehr zur Markenstrategie von Stiga und darüber hinaus lesen Sie übrigens in der Oktober-Ausgabe von Motorist.

zuletzt editiert am 28.11.2022