Sitzrasenmäher-Rasentraktor-Telsing
Ähnelt optisch einem Kleinwagen: Der Herkules-Rasentraktor vereint modernes Design mit multifunktionalen Einsatzmöglichkeiten.

Produkte & Maschinen

25. October 2019 | Teilen auf:

Sportliche Allrounder für große Flächen

Der Trend zum autonomen Mähen, kleiner werdende Grundstücke sowie ein enger werdender Markt im Hochpreissegment macht Ridern das Überleben schwer. Nach Einschätzung der renommierten Hersteller entwickelt sich der Markt dennoch stabil. Potenziale liegen in erweiterten Funktionen, smarter Vernetzung und alternativen Antrieben.

Im Profi-Segment bleiben Aufsitzmäher und Rasentraktoren die erste Wahl, wenn es darum geht, größere Rasenflächen auch bei längerem Einsatz zuverlässig und bequem zu bearbeiten. Doch auch bei ambitionierten Privatanwendern punkten die Kraftpakete nicht nur mit einer beachtlichen Schnittleistung, sondern zusätzlich mit Fahrspaß und Komfort.

Gefragt sind besonders Kombi- und Multi-Geräte. Die Anwender legen immer mehr Wert auf eine universelle Nutzung. Der Trend geht zu Premiumprodukten mit dem gewissen Extra und Ridern mit multi-funktionellen Einsatzmöglichkeiten.

Auch werden smarte Features und eine Automatisierung von Arbeitsprozessen bei Sitzrasenmähern immer wichtiger. Intuitive Displays können den Fahrer bei der Arbeit unterstützen. Eine Bluetooth-Schnittstelle schafft die Möglichkeit zur intelligenten Vernetzung über das eigene Smartphone und Apps können den Benutzer zum Beispiel schnell und einfach informieren, wann der nächste Ölwechsel ansteht

Anschließend steigt auch die Nachfrage nach akkubetriebenen. Dennoch fehlen für Aufsitzmäher und Rasentraktoren bislang zufriedenstellende Lösungen.

Es handelt sich hier um einen Auszug des in der Ausgabe 05/2019 erschienen Artikels „Sportliche Allrounder für große Flächen“. Abonnenten finden den Artikel hier.