Unterstockpflege mit dem Dragone-Fadenmäher. Quelle: Vogt /Dragone
Dragone-Fadenmäher der CR-Serie. Quelle: Vogt /Dragone

Handel & Hersteller

18. June 2021 | Teilen auf:

Vogt präsentiert neuen Fadenmäher

Der Landschaftspflege-Spezialist intensiviert die Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller Dragone. Als Alternative zum Herbizideinsatz im Unterstockbereich präsentiert Vogt jetzt einen Fadenmäher zur mechanischen Unterstockpflege.

Die patentierte Bauweise der Fadentrommel mit innenliegenden Einkerbungen ermöglicht laut Anbieter ein Zurückweichen und schützt die Mähfäden vor Bodenkontakt, dadurch werde der Verschleiß im Vergleich zu herkömmlichen Fadenmähern deutlich minimiert. Das Trommelgehäuse wird aus massivem „Hardox“-Stahl hergestellt und ist mit einer zusätzlichen „Vulkolan“-Einlage ausgestattet. Der Mähkopf lässt sich sowohl seitlich drehen als auch in der Höhe und Seitenauslage hydraulisch verstellen. Für eine verbesserte Bodenanpassung kann zusätzlich der Neigungswinkel hydraulisch verstellt werden. Zum Wenden in Reihenkulturen und für den Transport kann das Arbeitswerkzeug zusätzlich hydraulisch geklappt werden. Angetrieben wird es über die Traktor-Zapfwelle und eine hydraulische Eigenversorgung mit Tandem-Hydraulikpumpe und Ölkühler. Alle Funktionen des Gerätes werden über einen elektrisch-proportionalen Joystick aus der Schlepperkabine gesteuert. Dragone bietet verschiedene Modelle der CR-Serie an. Standardmäßig wird die Maschine mit einer Trommelbreite von 650 mm am Traktor-Dreipunkt angebaut und schwenkt rechts heraus. Das Modell „CR Double“ ist mit zwei Mähtrommeln ausgestattet und kann so beidseitig entlang der Fahrgasse arbeiten.