Der Weber Grill Spirit
Quelle: Weber

Handel & Hersteller

20. May 2022 | Teilen auf:

Weber nur noch auf Sparflamme

Grillhersteller Weber hat im zweiten Finanzquartal seines Geschäftsjahres, also von Januar bis März 2022, im Vergleich zum Vorjahresquartal Einbußen bei Umsatz und Gewinn hinnehmen müssen.

Der Hersteller von hochwertigen Grills sowie Grillzubehör meldet einen Nettoumsatz von 607 Millionen US-Dollar, einen Bruttogewinn von 209 Millionen US-Dollar, einen Nettoverlust von 51 Millionen US-Dollar sowie ein bereinigtes Ebitda, also einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, von 86 Millionen US-Dollar; im Vorjahresquartal hatte dieser noch 149 Millionen Euro betragen.

Bruttogewinn um 27 Prozent verringert

Demnach ging der Nettoumsatz um sieben Prozent, gegenüber 654 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal, zurück. Ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten sank der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent und wurde durch die unzureichende Verfügbarkeit von Produkten und Bauteilen aufgrund von Unterbrechungen der globalen Lieferkette beeinträchtigt. Der Rückgang des Verkaufsvolumens wurde teilweise durch Preisanpassungen ausgeglichen. Der Bruttogewinn verringerte sich aufgrund von höheren Fracht- und Rohstoffkosten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 27 Prozent.

Kosten- und Mengenherausforderungen

Für das laufende Geschäftsjahr, das am 30. September 2022 endet, rechnet das amerikanische Unternehmen mit einem Nettoumsatz im Bereich von 1,65 bis 1,8 Milliarden US-Dollar. Für das bereinigte Ebitda liegt die Prognose angesichts der Kosten- und Mengenherausforderungen voraussichtlich zwischen 140 und 180 Millionen US-Dollar.

zuletzt editiert am 20.05.2022