Frisch montierte Reinigungsmaschinen von Westermann in der Produktionshalle.
Frisch montierte Reinigungsmaschinen von Westermann in der Produktionshalle. (Quelle: Westermann)

Handel & Hersteller

23. January 2023 | Teilen auf:

Westermann produziert nach Brand weiter

Nach einem verheerenden Großbrand im Betrieb ist Westermann wieder startklar. Seit Dezember produziert der Meppener Reinigungsspezialist in Ersatzräumen auf neue Produktionsstraßen.

„Wir sind sehr froh, dass wir bereits sechs Wochen nach dem Brand so schnell wieder starten konnten“, berichtet Alfons Westermann. Am 7. November war in einer Halle des Betriebs aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Auch die rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW, die schnell zur Stelle waren, konnten die völlige Zerstörung der etwa 5300 Quadratmeter großen Werk- und Lagerhalle nicht verhindern. Nach dem ersten Schock habe sofort die Zeit gedrängt, sagt der Inhaber heute. Westermann exportiert seine Radialbesen, Aufsitzgeräte und Anbaugeräte für Landwirte, Kommunen, Bauhöfe und Pferdeställe in die ganze Welt, entsprechend lang seien die Bestelllisten gewesen und die Auftragsbücher prall gefüllt.

Produktion ausgelagert

Nun freut man sich, dass die Produktion seit Dezember und damit nur wenige Wochen nach dem Großbrand wieder in vollem Gange ist, zwar noch nicht wieder auf dem alten Firmenareal, sondern in angemieteten Räumen, doch neue Produktionsstraßen wurden dort bereits aufgebaut. Auch das Lager für Ersatz- und Anbauteile hat das Unternehmen am neuen Standort neu aufgefüllt und sortiert. „Wir exportieren in mehr als 50 Länder“, erklärt Westermann, „wir haben zwar die letzten Wochen gut überbrückt und konnten unsere Kunden über ein weit verbreitetes Händlernetzwerk lückenlos versorgen, aber jetzt haben wir wieder alles vor Ort.“ Alle Teile und Maschinen seien wieder lieferbar.

Dank an Helfer und Industrie

Alfons Westermann ist zunächst erleichtert. Sein großer Dank geht an seine 40 Mitarbeiter und die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und DRK, ebenso an die vielen Lieferanten für die schnelle Hilfe und Unterstützung und die kurzfristige Möglichkeit der Einlagerung der Ersatzteile in der Region. „Wir können und dürfen nach vorne schauen“, so der Firmenchef. Auch erste Messepräsenzen hat man mit der EuroTier im Dezember und der Grünen Woche in Berlin bereits wieder bestritten.

zuletzt editiert am 23.01.2023