Agritechnica 2021 Quelle: DLG
Die Agritechnica zeigt Weltneuheiten der Landtechnik Quelle: DLG

Messen & Veranstaltungen

08. October 2021 | Teilen auf:

Countdown für Agritechnica 2022

Vom 27. Februar bis 5. März 2022 findet in Hannover die Agritechnica statt. Schon jetzt, fünf Monate vor Messestart, ist das Interesse an der Veranstaltung groß. Bereits im November startet auf der Plattform DLG-Connect das digitale Informationsprogramm im Vorfeld der Branchenschau.

Vom 27. Februar bis 5. März 2022 findet in Hannover die Agritechnica statt. Schon jetzt, fünf Monate vor Messestart, ist das Interesse an der Veranstaltung groß. Bereits im November startet auf der Plattform DLG-Connect das digitale Informationsprogramm im Vorfeld der Branchenschau.

2.000 Aussteller aus rund 50 Ländern werden auf der Weltleitmesse der Landtechnik in Hannover im Februar erwartet, 21 Hallen bzw. rund 378.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche sind bereits gebucht. Ihre Teilnahme zugesagt haben unter anderem AGCO International, Amazonen-Werke, Argo Tractors, Claas, CNH Industrial, Fliegl Agrartechnik, Horsch Maschinen, Köckerling, Kubota, Kuhn, Kverneland Group, Lemken, Maschinenfabrik Bernard Krone, Pöttinger Landtechnik, Same Deutz-Fahr und Väderstad. Auch das Besucherinteresse sei groß, heißt es von der Deutsche Landwirtschaft-Gesellschaft (DLG) als Veranstalter. Rund 94 Prozent der befragten Besucher aus dem In- und Ausland würden einen Besuch planen, 58 Prozent seien sich bereits jetzt sicher, dass sie die Weltleitmesse für Landtechnik im nächsten Jahr aufsuchen werden.

Attraktives Fachprogramm

Unter dem Leitthema „Green Efficiency – inspired by solutions“ erwartet das internationale Fachpublikum laut DLG ein attraktives Ausstellungs- und Fachprogramm mit zahlreichen Marktführern und führenden Branchen-Experten. Im Fokus des Besucherinteresses steht nach aktuellen Umfragen der direkte Austausch über Strategien und Lösungen zu Themen wie Precision Farming, Automatisierung sowie Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Weitere für die Zukunft relevante Themen sind Elektrifizierung sowie Autonomes Fahren und die Weiterentwicklungen im Bereich Robotik. Eine Antwort geben die ausstellenden Unternehmen in Form von technischen Lösungen für systemübergreifende Anbaumethoden in den Bereichen Bodenbearbeitung und Aussaat, Bewässerung, Düngung, Pflanzenschutz, Ernte und Nacherntemanagement sowie Digitale Plattformen. Daneben wird es ein internationales Händlerzentrum eben. Der B2B-Marktplatz Systems & Components ergänzt die Weltleitmesse der Landtechnik ebenfalls bereits zum fünften Mal als technisches Forum, Branchentreff und B2B-Plattform der Zuliefererindustrie. Neu ist der Start-up-Bereich DLG-AgrifutureLab, wo Visionen und Konzepte sowie landtechnische Pionierarbeiten Thema sind.

Digitales Zusatzangebot

Ergänzt wird die Präsenzveranstaltung in Hannover bereits ab 15. November 2021 durch ein digitales Informations- und Fachprogramm, das als „Agritechnica digital“ unter DLG-Connect eine optimale Ergänzung zum Messeauftritt und eine zusätzliche Business-Plattform bieten soll. Alle Aussteller der Agritechnica können sich und ihre Innovationen dort in einem Unternehmensauftritt sowie Live-Events präsentieren und ihr Kunden-Netzwerk gezielt erweitern. Umfassende Networking-Möglichkeiten zu aktuellen Themen und Special-Interest-Angebote per Audio, Video- oder Chatkommunikation, Diskussionsrunden in den Virtual Cafés sowie Services wie ein persönlicher Terminkalender ergänzen das digitale Angebot für Besucher. Für einen sicheren Besuch vor Ort steht der Maßnahmenplan „Agritechnica Safe & Easy“, der Besuchern alle relevanten Informationen für ihre Reiseplanung und einen sicheren Messebesuch der Agritechnica 2022 bietet. Als Veranstalter der Weltleitmesse hat die DLG zudem ein umfassendes Maßnahmenpaket entwickelt, das für einen Corona-konformen Ablauf sorgt und kontinuierlich an den aktuellen Stand Dinge angepasst wird.