Mann und Frau auf Bild Quelle: AS Motor
Dan Ariens und Maria Lange Quelle: AS Motor

Handel & Hersteller

05. May 2021 | Teilen auf:

AS-Motor wird amerikanisch

Wie gestern Nachmittag bekannt wurde, hat Ariens zum 3. Mai AS-Motor übernommen. Damit wird das Familienunternehmen Teil des Mehrmarkenkonzerns AriensCo. Der Vertrieb von Geräten, die Ersatzteilversorgung sowie die Betreuung der Marktpartner soll bei AS-Motor verbleiben.

Demnach übernimmt Ariens 100 Prozent der Anteile an der inhabergeführten AS Motor GmbH, die vollständig in dem amerikanischen Mehrmarken-Konzern aufgeht. Die Marke AS-Motor soll erhalten bleiben. Auch die Geschäftsführung der AS Motor GmbH wird zukünftig Maria Lange, Enkelin des Firmengründers von AS-Motor, innehaben. Bisher hatte sie sich diese Aufgabe mit ihrem Bruder Eberhard geteilt. Wie es heißt, habe es bereits seit Herbst vergangenen Jahres intensive Gespräche zwischen den Inhabern von Ariens und AS-Motor gegeben und man habe verschiedene Möglichkeiten der Partnerschaft geprüft. Offensichtlich recht spontan fiel nun die Entscheidung des Verkaufs an die Amerikaner. Ein Hintergrund für den Übergang unter das Dach von Ariens ist der Anspruch, die Zukuntsfähigkeit von AS-Motor zu erhalten.

Druck des globalen Geschäfts

Zwar hatte sich AS-Motor in den vergangenen Jahren gut entwickelt und ist nach eigener Aussage heute gut aufgestellt. Doch mit Blick in die Zukunft, gäbe es "einige Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt". So wird es laut AS-Motor für kleine Unternehmen zunehmend schwieriger in Zeiten der Globalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine dieser Herausforderungen, die durch die aktuelle Pandemiesituation und dadurch bedingte Lieferengpässe besonders zu Tage trete, sei der Bezug von Material und Komponenten in vergleichsweise geringen Stückzahlen. Auch die sehr hohen Standards, die AS-Motor in seinen Stammmärkten hinsichtlich Marketing sowie Vertriebs- und Serviceunterstützung bietet, seien international auf allen Märkten nur schwer zu halten.

US-Mutter mit ähnlichem Ansatz

Ebenso eine große Herausforderung der Zukunft stelle die Innovation in neue Technologien dar. AS-Motor gelte als der Innovator in seinem Segment und hat sich zum Ziel gesetzt, dies auch in Zukunft zu sein. Speziell bei den Entwicklungen rund um Autonomie, Digitalisierung und alternative Antriebskonzepte seien Alleingänge jedoch kaum noch umsetzbar. Um diese zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen, hätte für AS-Motor eine Veränderung angestanden. Unter dem Dach von Ariens sehe man sich gut aufgehoben. Das Familienunternehmen mit rund 1.700 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz in Brillion im Bundesstaat Wisconsin in der Nähe von Chicago in den USA. Es wird mittlerweile in der vierten Generation von Dan Ariens geführt und ist vor allem durch sein Portfolio in den Bereichen Nullwendekreismäher, Rasentraktoren und Schneefräsen und den Marken Ariens, Gravely und Countax bekannt.

Marke AS-Motor bleibt - Chance für Elektrifizierung

AS-Motor bleibe ein starker Partner für seine Lieferanten und Vertriebspartner, heißt es. Die Betreuung durch Vertrieb und Marketing von AS-Motor sowie eine gute Ersatzteilversorgung seien auch in Zukunft gegeben. Auch Innovationen sollen vorangetrieben und die bereits vorhandenen Entwicklungen hinsichtlich Elektrifizierung und Digitalisierung genutzt werden. Das breitere Produktportfolio durch Ariens biete zudem mehr Sicherheit bei Marktveränderungen und einen "hervorragender Zugang zu neuen Märkten".

Vertrieb von Ariens

Welche Konsequenz der Übergang von Ariens für Echo Motorgeräte hat, die die Marke Ariens seit rund 30 Jahren in Deutschland vertreiben, wurde nicht weiter kommuniziert. Auch Echo wurde gestern erst über den Deal in Kenntnis gesetzt, erfuhr Motorist auf Nachfrage von Echo-Gechäftsführe Andreas Beck. Demnach soll zunächst alles beim Alten bleiben. Wie es mittel- und langfristig weitergeht, werde man in bald folgenden Gesprächen klären.

Besuch aus den USA in Bühlertann

Schon heute am Mittwochvormittag wird Larry Weyers, Coo von AriensCo und für das operative Geschäft im Mehrmarkenunternehmen zuständig, live in Bühlertann zur Belegschaft von AS-Motor sprechen, nachdem die Geschäftsleitung die Mitarbeiter gestern vom Verkauf informiert hat. Zumindest beim Management in Bühlertann überwiegt optimistische Stimmung. So biete der Schulterschluss große Chancen für die weitere Elektrifizierung von AS-Motor.