Logo von CAS Connect Quelle: CAS
Das Logo von CAS Connect Quelle: CAS

Handel & Hersteller

13. April 2021 | Teilen auf:

CAS jetzt auch bei Nexmart

Bisher konnten Händler Maschinen der Akkuplattform CAS, etwa von Firmen wie Birchmeier oder Metabo, lediglich direkt beim jeweiligen Hersteller bestellen. Das ändert sich jetzt mit CAS Connect: Die zentrale Bestellplattform auf dem Fachhandelsportal Nexmart vereinfacht den Bestellprozess deutlich.

Ein Akku für bisher 20 Fabrikate

Die Idee hinter dem herstellerübergreifenden Akku-System CAS (Cordless Alliance System) ist einfach: Profis aus Handwerk und Industrie können Maschinen, Akkupacks und Ladegeräte unterschiedlicher Hersteller problemlos miteinander kombinieren. Ein Akku für alles, lautet die Devise hinter der Plattform, der bereits 20 Hersteller aus dem Profigeräte-Bereich angehören. Auch Anbieter aus dem Gartensegment sind darunter. So etwa Birchmeier Sprühtechnik oder der Werkzeuganbieter Metabo, der die CAS-Plattform initiiert hat.

Ambitionen im Gartensegment

Wer glaubt, dass dies für den Motorgeräte-Fachhandel nur von nachgeordnetem Interesse ist, könnte schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn Metabo hat durchaus Ambitionen im Gartensegment. Zu diesem Jahr hat das Nürtinger Unternehmen eine umfangreiche Gartengeräte-Linie aufgelegt, die auf leistungsstarken LiHD-Akkus basiert. Zudem sucht man weiter nach Partnern, die sich der Plattform anschließen. Auch hier könnten sich interessante Synergien für den Motorgeräte-Fachhandel ergeben.

Neues Vertriebsmodell

Nun wird auch der Vertrieb der CAS Maschinen einfacher: Bisher hatten viele Händler zwar vereinzelt Maschinen der aktuell 20 CAS Partner im Sortiment, aber eben nicht alle. „Die beste Technologie und die stärksten Partner tun sich schwer, wenn die Anwender nicht alle Maschinen des Akku-Systems bei ihren Händlern kaufen können“, sagt Horst W. Garbrecht, CEO von Metabo.

Für Vielfalt im Fachhandel

„Natürlich ist uns auch klar, dass kein Händler alle CAS Marken in seinem Standard-Programm führen kann. Darum haben wir CAS Connect entwickelt.“ CAS Connect ist ein neues Vertriebsmodell, das Händlern den Kauf und Vertrieb von CAS Maschinen erleichtern soll. „Ganz nach dem Motto ‚easy to use – easy to get – easy to sell‘. Jeder Händler, der mindestens einen CAS Partner im Programm hat, bekommt so Zugriff auf weitere CAS Hersteller. Damit stärken wir nicht nur den Handel, sondern erhalten auch die Vielfalt in den Fachgeschäften“, so Garbrecht.

Zentraler Bestellprozess

Alles, was der Händler benötigt, ist ein Zugang zum Fachhandelsportal Nexmart. Hat er den noch nicht, kann er sich kostenlos registrieren. Über das Portal kann der Händler dann den zentralen Bestell-Katalog „Cordless Alliance System“ auswählen, unter dem die teilnehmenden CAS Marken mit ihren Akku-Maschinen gelistet sind. Nexmart übermittelt den Bestellwunsch an die jeweiligen CAS Partner und leitet den Bestellprozess zentral in die Wege. Seit März ist CAS Connect in Deutschland verfügbar. Die Internationalisierung ist für die zweite Jahreshälfte 2021 geplant. Derzeit stehen Händlern über CAS rund 200 Akku-Maschinen von 20 Fabrikaten zur Verfügung.