Blick auf die Stadt Bologna
Bologna ist bereit für die Eima International im Oktober. Quelle: pixabay

Messen & Veranstaltungen

26. April 2021 | Teilen auf:

Eima International hält an Oktober-Termin fest

Die große Landmaschinenausstellung Eima International soll wie angekündigt vom 19. bis 23. Oktober in Bologna stattfinden. Wie es heißt, ist sie damit die erste Messeveranstaltung der Branche nach der Absage vorausgehender Events in 2020 und 2021.

Ab dem 15. Juni wird der Messebetrieb in Bologna offiziell wieder aufgenommen und die Eima International wird dabei "in der ersten Reihe" stehen, heißt es von Veranstalterseite. Die italienische Regierung habe mit dem Dekret "Wiedereröffnung" vom 22. April Messeveranstaltungen im Land faktisch freigegeben. Die Eima International als Weltausstellung für Landmaschinen vom 19. bis 23. Oktober in Bologna bildet dabei den Auftakt. Fast 1.600 Aussteller, von denen ein Drittel aus dem Ausland kommt, haben ihre Teilnahme zugesagt. Damit wird die Messe nach einer langen, durch die Corona-Pandemie verursachten Veranstaltungspause ein wichtiger Treffpunkt für Geschäftsleute, Landwirte und Mechanisierungstechniker sein, werben die Veranstalter.

Neues Messe- und Hygienekonzept

Der unbedenkliche Besuch soll durch ein neues Messekonzept sowie ein, wie es heißt,  fortschrittliches Gesundheitspräventionssystem gewährleistet sein. So wurde das Messegelände in Bologna, das die Veranstaltung seit 1969 beherbergt, neu strukturiert. Nach den neuen Pavillons 29 und 30, die bei der Ausgabe 2018 eingeweiht wurden, wird die Neueröffnung von Pavillon 37 sowie eine Neugestaltung der Gänge, Erfrischungsbereiche sowie der Dienstleistungen den Messebesuch aufwerten. Auch ein Kontroll-, Gesundheits- und Sicherheitssystem wurde implementiert. Zu den konkreten Maßnahmen gehören rationalisierte Routen zur Steuerung der Besucherströme, IT-Unterstützung und Apps zur Überwachung der Verteilung des Publikums in den Hallen, Gesundheits- und Kontrolleinrichtungen und vor allem Systeme für den Online-Kauf von Eintrittskarten und die Buchung von Geschäftsterminen, um Gedränge und unnötige Aufenthalte innerhalb des Messegeländes zu vermeiden.

Pass für zertifizierte Besucher

Aller Voraussicht nach wird die EIMA 2021 eine der ersten großen Messeveranstaltungen sein, die den Pass für "zertifizierte" Besucher einführt, der derzeit auf europäischer Ebene diskutiert wird, heißt es aus Bologna weiter. Nicht hinwegtäuschen kann der Optimismus der Eima-Verantwortlichen jedoch über die Tatsache, dass namhafte deutsche Unternehmen wie Kramp ihre Teilnahme an der Messe für dieses Jahr bereits abgesagt haben.