Messen & Veranstaltungen

09. December 2021 | Teilen auf:

Eisenwarenmesse abgesagt

Die Internationale Eisenwarenmesse Köln findet nicht wie geplant im März statt, sondern wird einmalig in den Herbst verschoben. Neuer Termin ist der 25. bis 28. September 2022.

„Unser Anspruch als weltweite Leitmesse der Hartwarenbranche ist es, einen möglichst vollständigen Überblick über den globalen Markt zu geben und Anbieter und Einkäufer aus aller Welt zusammenzubringen. Auf dieser Basis haben wir gemeinsam mit den Verbänden und Ausstellern entschieden, die internationale Eisenwarenmesse statt wie geplant vom 6. bis 9. März 2022 vom 25. bis 28. September 2022 abzuhalten“, so Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver Frese.

Nachdem die pandemische Lage sich weltweit weiterhin dynamisch entwickelt und bereits jetzt klar ist, dass im März insbesondere für wichtige asiatische Überseemärkte strenge Reiserestriktionen herrschen werden, sei dieses Szenario für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation: Die Aussteller könnten mit längerer Vorlaufzeit für den September planen und sich auf eine gewohnt internationale Besucherschaft auch aus Asien freuen. Besucher erwarte ein renommiertes Teilnehmerfeld sowie ein attraktives Eventprogramm mit hoher Beteiligung durch ausstellende Unternehmen.

Hoffen auf den Herbst

„Wir haben in diesem Herbst unter anderem mit der Ernährungsmesse Anuga und der Internationalen Dental-Schau (IDS) bewiesen, dass Fachmessen mit dem Hygiene- und Sicherheitskonzept der Koelnmesse auch auf internationalem Niveau wieder möglich und für alle sicher durchzuführen sind. Mehr noch: Unsere Kunden waren hochzufrieden mit den Geschäftstätigkeiten auf diesen Veranstaltungen“, führt Frese aus. „Es müssen aber auch gewisse branchenspezifische Rahmenbedingungen gegeben sein, um die volle Power des persönlichen Austauschs auf einer internationalen Leistungsschau auf die Straße zu bringen. Im Falle der Internationalen Eisenwarenmesse wird diese Power durch die Teilnahme des asiatischen Marktes im September deutlich größer ausfallen können als im kommenden März.“

Asien wichtiger Absatzmarkt

Der asiatische Hersteller- und Absatzmarkt nimmt in der Hartwarenbranche einen hohen Status ein. Viele asiatische Länder haben derzeit Deutschland und große Teile Europas angesichts tendenziell hoher Inzidenzen wieder als Risikogebiet identifiziert, das Reisen aus diesen Ländern wird bis ins Frühjahr hinein schwer möglich sein. Basierend auf den Erfahrungen aus 2021 und mit Fortschreiten der globalen Impfkampagne sollte sich die Situation im September 2022 vollkommen anders darstellen. Die Entscheidung für die Verschiebung der Eisenwarenmesse fiel demnach unabhängig von der Situation anderer Frühjahrsmessen im Portfolio der Koelnmesse, bei denen sich Aussteller- und Besucherstruktur teils erheblich unterscheiden.

zuletzt editiert am 10.12.2021