Bay City-Chef Jan Schmidt und Husqvarna-Manager (Quelle: Gardena)
Quelle: Gardena

Handel & Hersteller

13. December 2021 | Teilen auf:

Nach Stihl und Husqvarna nun auch Gardena

Gardena steigt in das Geschäft mit Bekleidung ein. Bereits ab Frühjahr kommt eine Linie unter dem eigenen Label in den Handel. Dienen soll das der Markenpräsenz.

Demnach umfasst die neue Gardena-Kollektion funktionale Bekleidungsstücke wie Hosen, Jacken, Westen und Fleece, Kurz- und Langarmshirts sowie Sweatshirts für Damen und Herren in verschiedenen modischen Farben. Dazu gibt es passende Accessoires. Hergestellt und distribuiert wird das Sortiment von der Bay City Textilhandels GmbH als Lizenznehmer. Diese wiederum gehört zur Schmidt Group aus Norderstedt, einem in 4. Generation geführten Familienunternehmen, und ist einer der führenden textilen Dienstleister in Europa und auch darüber hinaus gut vernetzt. Am Markt vertreten ist Bay City u. a. mit den Marken Kappa und Chiemsee. Für Gardena wird das Unternehmen nun im deutschsprachigen Raum aktiv.

Mode für die Marke

Der Einstieg ins Bekleidungssegment soll der Markenpräsenz dienen, heißt es aus Ulm. „Durch diesen Schritt unterstreichen wir unseren Anspruch, dass Gardena eine moderne Lifestyle-Marke für leidenschaftliche Gärtnerinnen und Gärtner ist. Denn Gartenträume zu verwirklichen, hört nicht bei den Geräten auf“, verdeutlicht Laurent Van Hoerstenberghe, Vice President Global Brand & Marketing von Gardena. „Wir freuen uns einen vertrauenswürdigen Partner gefunden zu haben, der mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Bekleidungsbranche verfügt und Verantwortung in den Mittelpunkt seiner Unternehmensführung stellt“, hebt Pär Åström, hervor.

So nehme unternehmerische Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt bei der Schmidt Group einen hohen Stellenwert ein. „Durch nachhaltiges Handeln in der Wertschöpfungskette verbessern wir langfristig die sozialen und ökologischen Kriterien. Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern entwickeln wir Programme, die Wasser und Energie einsparen und mit denen wir ökologischen Standard immer in höchstem Maße erfüllen können“, betont Jan Schmidt, CEO von Bay City. Neben vielen weiteren Zertifikaten gehört hierzu auch das staatliche Siegel „Grüner Knopf“.

Kein neuer Vorstoß

Sich mit gelabelten Textilien in fachfremdes Terrain zu begeben, ist in er Gartentechnik nicht neu. So gibt es solche bereits auch unter dem Dach der Gardena-Schwestermarke Husqvarna. Ebenso hatte Stihl 2019 eine erstes Bekleidungssortiment im Hobbybereich vorgestellt. Einzahlen soll dieses ebenfalls auf das Markenimage.

zuletzt editiert am 13.12.2021